Profi-Coach für Reiter: Probleme im Sattel lösen

Mehr zu dieser Fotostrecke:   Profi-Coaching: Zirkuslektionen - So trainieren Sie Pferde richtig

CAVALLO Profi-Coach für Reiter Foto: cavallo
Hinlegen auf Kommando: Das ist der große Wunsch von Sina Hopert mit Andalusier-Wallach Objetivo. Foto: Rädlein
Die Tipps fürs richtige Training gibt Rabea Schmale (www.showreiter.de). Foto: Rädlein
Weniger Futter:  Damit Objetivo sich nicht zu sehr auf die Leckerli konzentriert, soll Sina Hopert weniger mit Futterlob arbeiten. Besser sind gezielte Pausen während des Trainings als Bestätigung fürs richtige Verhalten. Foto: Rädlein
Lob zur richtigen Zeit: Sina Hopert gab Objetivo Leckerli, wenn er aus dem Knien aufstand. Das hat er falsch verstanden. Der richtige Zeitpunkt fürs Bestätigen ist sehr wichtig. Foto: Rädlein
Die korrekte Position:  Touchiert man Pferde an den Vorderbeinen, schlagen manche hinten aus oder treten nach vorne. Sina Hopert sollte daher nicht so weit hinten stehen und mit Blickrichtung aufs Pferd. Foto: Rädlein
Der richtige Touchier-Punkt: Da er seine Vorderbeine nach hinten anheben soll, touchiert Sina Hopert die Rückseite des Vorderfußwurzelgelenks statt wie bisher die Vorderseite. Foto: Rädlein
Wälzen imitieren: Eine weitere Idee ist, den Wallach übers Wälzen zum Hinlegen zu animieren. Dazu bewirft Rabea Schmale ihn sanft an Bauch und Rücken mit Sand – als würde er mit den Hufen darin scharren. 	Foto: Rädlein
Objetivo soll sich klein machen: Damit er seine Hinterbeine nach vorne bewegt, kitzelt ihn Rabea Schmale mit der Gerte am Bauch. So wird er immer kürzer. Foto: Rädlein
Hinlegen wie beim Wälzen: Wenn sich Objetivo aufgrund von Sand-Spritzern und Touchieren am Bauch zum Wälzen hinlegt, muss Sina Hopert ihn im richtigen Moment am Wälzen hindern und fürs Liegen belohnen. In diesem Fall auch mal mit Leckerli. Foto: Rädlein

Mehr zum Thema

03.01.2013
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO
Ausgabe 11/2011