Profi-Coaching für Reiter: So lösen Sie Probleme im Sattel

Coach für Reiter: Stute problemlos trensen

Reiter haben Träume: Dressurlektionen beherrschen, mehr Abwechslung in der Reitstunde, mehr Mut bei Geländeritten. Doch oft fehlt der Plan, damit solche Träume wahr werden. Die Pferde-Profis von CAVALLO unterstützen Sie und Ihr Pferd!

Fotostrecke: Fotostrecke: Profi-Coach - Richtig trensen

8 Bilder
CAVALLO Profi-Coach für Reiter Foto: cavallo
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Lisa Rädlein

Haben Sie auch einen heiß ersehnten Wunsch? Wir helfen Ihnen, diesen zu verwirklichen. Möchten Sie, dass sich Ihr Pferd besser vorwärts-abwärts dehnt? Seine Galopp-Traversalen perfektioniert? Locker eine Cavaletti-Reihe springt oder mutig in einen Bach stiefelt?

Wir wählen geeignete Bewerber aus, besuchen diese zusammen mit einem erfahrenen Trainer, der einen Plan für Sie erstellt, und berichten in CAVALLO über ein anderes Kandidatenpaar und seinen Wunsch - damit alle Reiter und Pferde von den Reitlehrer-Tipps profitieren und erfahren, wie man Pläne macht und Konzepte motiviert umsetzt. Aktueller Fall: Stute Abigail will das Gebiss nicht nehmen. Hier profitieren Sarah Westphale und ihre Stute Abigail vom Training mit Michael Geitner.

 

CAVALLO Profi-Coaching
Foto: Lisa Rädlein

Stute Abigail ist gut erzogen. Sie gibt auf Fingerzeig Huf, lässt sich brav führen und hält aufs kleinste Signal an. Doch die 12-jährige Stute mag das Gebiss nicht ins Maul nehmen. Warum sie das bisher noch nicht gelernt hat, erklärt ihre Besitzerin Sarah Westphale: "Abigail war mit sechs Jahren noch zusammen mit ihrer Mutter auf der Koppel. Sie kannte nicht einmal ein Halfter.

Eine Freundin übernahm sie, aber es dauerte Jahre, bis die Stute ihr vertraute. Seit Ende 2010 gehört sie nun mir, und Abigail kennt mittlerweile auch Longiergurt und Sattel. Nur mit dem Gebiss klappt es einfach nicht." Dabei hat Sarah Westphale schon alles probiert: verschiedene Gebisse, Leckerli, Honig und Apfelmus. Doch Abigail reißt einfach den Kopf hoch, dreht ihn weg, dreht sich im Kreis oder läuft weg.

Abigail reagiert nicht auf Reize von außen

Michael Geitner, Ausbilder und Problempferde-Trainer aus Rechtmehring in Bayern, ist für Abigail und ihre Besitzerin genau der richtige Coach. Ihm ist schnell klar, was mit der Stute los ist. "Mit Gehorsam hat das Problem nichts zu tun, auch wenn Abigails fehlende Grundausbildung sicherlich eine Rolle spielt", sagt Geitner. "Der Knackpunkt ist, dass ihre beiden Gehirnhälften nicht zusammenarbeiten. Sie kann ihre Sinneseindrücke nicht verarbeiten, weil es ihr an Koordination mangelt."

Die Lösung: Rechts-Links-Reize sollen die Blockade im Kopf der Stute lösen. Beim Menschen fand man im 20. Jahrhundert heraus, dass rasche Augenbewegungen zu einer Veränderung belastender Gedanken führen. Abigails Hirn stimuliert nun eine gelbe Fahne, die vor ihren Augen hin- und hergeschwenkt wird. Der Erfolg ist verblüffend.

Fotostrecke: Fotostrecke: Profi-Coach - Richtig trensen

8 Bilder
CAVALLO Profi-Coach für Reiter Foto: cavallo
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke: Fotostrecke: Profi-Coach - Schwung und Losgelassenheit fördern

10 Bilder
CAVALLO Profi-Coach für Reiter Foto: cavallo
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Nils Stappenbeck
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Nils Stappenbeck

Fotostrecke: Fotostrecke: Profi-Coach - In Anlehnung reiten

9 Bilder
CAVALLO Profi-Coach für Reiter Foto: cavallo
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Profi-Coaching Foto: Lisa Rädlein
  • 1
  • 2

Inhaltsverzeichnis

01.09.2011
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO
Ausgabe 09/2011