Training für die Hinterhand: So entwickeln Pferde Tragkraft

Lektion: Rollback auf der Hinterhand

So entwickeln Pferde Tragkraft: Hat der Reiter die Hinterhand seines Pferds im Griff, geht vieles leichter. CAVALLO stellt 6 Übungen für Kraft und Schwung in der Hinterhand vor. Plus Profi-Tipps für jeden Pferde-Typ und Ausbildungsstand.

Fotostrecke: Fotostrecke: Lektionen für die Hinterhand

12 Bilder
Hinterhand Dressur Tragkraft Foto: Lisa Rädlein
Hinterhand Dressur Tragkraft Foto: Lisa Rädlein
Hinterhand Dressur Tragkraft Foto: Lisa Rädlein

 

Hinterhand Dressur Tragkraft
Foto: Lisa Rädlein Das innere Hinterbein trägt die Last.

Der Rollback aus dem Westernsport macht jedes Pferd spritziger und geschmeidiger. Auch Westernreiter wissen, wie man den Pferde-Po schult. Zum Beispiel mit dem Rollback, einer gesprungenen Hinterhandwendung, die Pferde zu mehr Fleiß anspornt und ihre Hinterhand ähnlich wie Lektionen der Hohen Schule stärkt.

Diese Übung klappt mit jedem Pferd, solange die Basis stimmt. Denn beim korrekten, geschmeidigen Sprung der Vorhand um die Hinterhand muss das Pferd Last auf dem inneren Hinterbein aufnehmen und über den Rücken gehen. Dafür muss es geradegerichtet, balanciert und durchlässig sein sowie sicher an den Hilfen stehen. So gelingt der Rollback:

Reiten Sie im Schritt zirka auf dem dritten Hufschlag an der langen Seite entlang und halten parallel zum Hufschlag. Der Abstand zur Bande muss dem Pferd genug Platz zum Abwenden bieten, so dass es nicht rückwärts zur Bahnmitte ausweichen muss. Steht das Pferd, stellen Sie es in Bewegungsrichtung, also zur Bande. Der neue innere Schenkel des Reiters liegt verwahrend am Gurt. Der Schenkeldruck kommt vom neuen äußeren Schenkel eine Handbreit hinterm Gurt und gibt zusammen mit der Zügelhilfe den Impuls zum Abwenden. Der neue innere Zügel wird dabei leicht seitwärts geführt, der äußere liegt am Hals. Der Reiter schaut in die Richtung, in die er abwenden will. Das Pferd schreitet 180 Grad durch die Wendung und läuft parallel zur Bande flüssig geradeaus.

Klappt die Kehre im Schritt, können Sie das Tempo anziehen: Traben, anhalten, abwenden, antraben. Galoppieren, anhalten, abwenden, angaloppieren. Wichtig: Im klassischen Training kommt es mehr auf das Abwenden, weniger auf die Geschwindigkeit an. Gas geben die Pferde mit der Zeit von ganz alleine.

Loading  

Fotostrecke: Fotostrecke: Klassische Ausbildung im Damensattel

11 Bilder
Reiten im Damensattel Foto: Stappenbeck
Reiten im Damensattel Foto: Stappenbeck
Reiten im Damensattel Foto: Stappenbeck

Fotostrecke: Lösungsarbeit: So reiten Sie Ihr Pferd locker

12 Bilder
CAVALLO Biomechanik Foto: Schönewald
CAVALLO Biomechanik Foto: Schönewald
CAVALLO Biomechanik Foto: Schönewald

25.08.2012
Autor: Regina Kühr
© CAVALLO
Ausgabe 01/2012