Vertrauensführseil: Trainieren wie am Schnürchen mit Kenzie Dysli

Maya kreuzt die Beine

Wie leicht lernen Pferde, dem Reiter ohne Halfter und Strick zu folgen? Mit der sanften Methode von Kenzie Dysli soll Freiheitsdressur ganz einfach sein. Das CAVALLO Vertrauensführseil hilft Ihnen bei den ersten Schritten. Sehen Sie selbst.

Fotostrecke: Fotostrecke: Trainieren mit dem CAVALLO Vertrauensführseil

11 Bilder
CAVALLO Vertrauensführseil Kenzie Dysli Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Vertrauensführseil Kenzie Dysli Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Vertrauensführseil Kenzie Dysli Foto: Lisa Rädlein

 

CAVALLO Vertrauensführseil Kenzie Dysli
Foto: Lisa Rädlein Synchron seitwärts: Stute Maya und Christine Felsinger kreuzen parallel.

Nachdem CAVALLO-Chefredakteurin Christine Felsinger im Mai 2012 das Seminar mit Kenzie Dysli moderiert hatte, war sie fasziniert, wie unaufgeregt und leise Kenzie mit Pferden arbeitete. „Am meisten hat mich die Übung begeistert, bei der James auf Kenzie seitwärts zugeht und die Beine kreuzt, statt vor ihr seitlich zu weichen“, erzählt sie. Das wollte sie auch können. Kenzies System gefällt ihr gut, vor allem, weil dazu keine Hilfsmittel wie Futter, Clicker oder ständiger Gerteneinsatz nötig sind. Kenzies Arbeit schafft eine große Nähe zum Pferd, die über feine Signale läuft. Die 16-jährige Maya ist eifrig dabei. „Die Arbeit musste eher kanalisiert als herausgekitzelt werden“, sagt Felsinger.

Auf Anhieb klappt das Folgen parallel zur Schulter des Reiters, weil Maya schon zuvor gut auf Körpersprache trainiert war. Bereits am zweiten Tag folgt sie wie ein Hund. „Die Herausforderung liegt darin, Maya auf Schulterhöhe zu halten“, sagt die Besitzerin. Immer wieder muss sie ihre Stute erinnern, auf dieser Höhe zu bleiben. Was länger dauert als erwartet, ist das ersehnte Kreuzen auf sie zu. Die Vorübung, bei der die Gerte über die Kruppe hinweg angelegt wird, verwirrt Maya. Schwierig ist es, den Gerteneinsatz zu dosieren. Ist er zu schwach, regt sich die Stute nicht, ist er zu stark, reagiert sie hektisch. Hier hilft geduldiges, konsequentes „Pitschpitsch“ mit der Gerte.

Als Maya verstanden hat, worum es geht, ist sie kaum zu bremsen. „Sie möchte überall die Beine kreuzen und ist so flott, dass ich meine Füße kaum schnell genug wegziehen kann“, sagt Christine Felsinger. Nachdem sie letztes Jahr mehrmals wöchentlich trainierte, schraubt sie nach dem Übereifer der Stute das Programm herunter und verlangt die Übung nur noch ganz gezielt.

Fazit:
Der Profit in Sachen Grundgelassenheit und Nähe ist groß. Maya wird durch dieses Training konzentrierter, fokussierter und ruhiger – auch am Putzplatz und im Gelände.

 

CAVALLO Vertrauensführseil Kenzie Dysli
Foto: Lisa Rädlein Das Vertrauensführseil ist eine Erfindung von CAVALLO.

Nur einen Mausklick entfernt: Holen Sie sich das CAVALLO Schnupper-Abo

Viele Reiter aus der großen CAVALLO-Familie halten das grüne Seil bereits in den Händen, denn es ist seit Jahren ein überaus beliebter, exklusiver Klassiker unter den Begrüßungsgeschenken für unsere Abonnenten.

Das Wertvolle daran: Das Vertrauensführseil kann man nicht kaufen, es wurde von der Redaktion entwickelt und ist ausschließlich für CAVALLO-Abonnenten im Angebot. Nutzen Sie also die günstige Gelegenheit, und sichern Sie sich ein Exemplar, um in der Freiheitsdressur den feinen Draht zu Ihrem Pferd zu knüpfen.

Der Nutzen: Sie schlagen mit diesem Trainingsseil ganz einfach die Brücke zwischen der Basis-Arbeit am stabilen Führstrick und der Kür ohne Halfter und Hilfsmittel. Der Trick: Das dünne grüne Seil ist fürs Pferd kaum wahrnehmbar, weil unsichtbar und federleicht. Das Pferd soll schließlich gar nicht merken, dass Sie es sanft, aber trotzdem sicher an der Nase herumführen.

Das Vertrauensführseil gibt‘s gratis zum Jahresabo oder zum extra-günstigen Probeabo (27% Preisvorteil). Die nächsten 3 Hefte plus Seil kommen für nur 14,90 Euro zu Ihnen nach Hause. Jetzt einfach bestellen im Online-Shop!

Artikel, Fotos und Videos zur Freiheitsdressur:


09.06.2013
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe Juni 2013/2013