Wingwave-Methode löst Blockaden beim Reiten

Hilfe vom Wingwave-Coach

Blockaden auf dem Pferd einfach wegwischen? Mit Wingwave sollen sich Probleme beim Reiten in Luft auflösen. CAVALLO testet die Coaching-Methode für Reiter.

 

CAVALLO Wingwave für Reiter
Foto: Lisa Rädlein Mit Wingwave sollen sich Reitprobleme ganz einfach in Luft auflösen. CAVALLO testet die Coaching-Methode für Sie.

Um die Wingwave "Wink-Technik" erfolgreich anwenden zu können, muss der Wingwave-Coach jedoch zuvor wissen, was genau den Reiter belastet. Das findet er mit dem sogenannten Myostatik-Test heraus. Dabei drückt ein Reiter Daumen und Zeigefinger in einer O-Form aneinander. Der Wingwave-Coach versucht dann, die Finger auseinander zu ziehen.

Ist der Reiter ruhig und gelassen, gelingt das nicht. Anders sieht es aus, wenn der Coach Aussagen zu möglichen Stress-Auslösern stellt, wie etwa zu Stürzen, Unfällen oder speziellen Situationen wie Ausritten oder Turnieren. Löst diese Vorstellung beim Reiter Stress aus, lässt der Druck zwischen den Fingern nach. Der Wingwave-Coach kann dann Daumen und Zeigefinger mühelos voneinander trennen.

Auf diese Weise findet der Trainer heraus, was genau den Reiter blockiert. Mit Hilfe der Wink-Technik werden diese Stress-Auslöser zuerst verarbeitet und danach mit neuen, positiven Gefühlen aufgeladen. Hat der Reiter beispielsweise Angst vor einem Sprung über ein Hindernis, denkt er während des abschließenden Winkens daran, wie er das Hindernis leicht und problemlos bewältigt. Das positive Bild überlagert dann künftig das negative Bild.

Die zwei CAVALLO-Redakteurinnen Kristina Hofer und Barbara Forro, die die Methode testeten, haben zwar mit Sprüngen keine Probleme – dafür aber andere: Kristina Hofer stürzte vor Jahren schwer von einem galoppierenden Pferd. Seither hat sie ein mulmiges Gefühl, wenn sie ein unbekanntes Pferd zum ersten Mal galoppiert. Barbara Forro dreht im Sattel eine Hand ein und wird so im ganzen Oberkörper schief. Ob das Wingwave-Coaching diese Probleme wohl tatsächlich beseitigt?

Ja, das tut es. Denn nach den gerade einmal zwei Coaching-Tagen sind die Fortschritte der beiden Reiterinnen phänomenal. Kristina Hofer gelingt es, ganz gelassen auf einem unbekannten Pferd anzugaloppieren. Und dass, obwohl dessen Größe sie anfangs sogar noch zusätzlich verunsichert. Barbara Forro hält das Handgelenk auf einmal gerade und verbessert so im Handumdrehen ihren gesamten Sitz.

Fotostrecke: Fotostrecke: Verbessern Sie Ihr Koordinationsgefühl

10 Bilder
Koordination Übung reiten Foto: Lisa Rädlein
Koordination Übung reiten Foto: Lisa Rädlein
Koordination Übung reiten Foto: Lisa Rädlein

15.02.2015
Autor: Barbara Forro
© CAVALLO
Ausgabe /2015