Interaktives Reiten: Geocaching mit Pferden

Orientierung: Geländereiten mit GPS

Schnitzeljagd war gestern, heute stöbern Reiter GPS-gestützt. Geocaching heißt die moderne Schatzsuche zu Pferd. Suchen Sie mit!

 

Geocaching
Foto: Lisa Rädlein Mit den richtigen Koordinaten und einem GPS-Gerät im Gepäck bringt Geocaching Spannung und Spaß!

Verstohlen blickt sich die junge Frau um. Niemand zu sehen. Sie geht in die Hocke, wühlt unter einer alten Baumwurzel, schiebt Äste und Laub beiseite. Noch ein Blick über die Schulter, dann zieht sie zieht eine durchsichtige Plastikdose hervor. „Juchuu! Ich habe den Cache!“

Diese Frau hat ein besonderes Hobby: Sie sucht Schätze. Damit ist sie in bester Gesellschaft, denn die moderne Schnitzeljagd, genannt Geocaching, hat weltweit Fans. Weil das GPS-gestützte Stöbern nach Schätzen (Caches) oft in der Natur stattfindet, jagen auch immer mehr Reiter den versteckten Boxen nach. CAVALLO-Redakteurin Cathrin Flößer wollte es genau wissen und probierte Geocaching für Reiter. Ebenfalls im Team ist Mitreiterin Birgit Schwarzendorfer. Unterm Sattel: Welsh-Partbred-Stute Pandora und Pinto-Wallach Lucky.

Geocaching mit Pferden: Berichten Sie uns im Forum von Ihrer Cache-Route

Fotostrecke: Fotostrecke: Die 20 besten Geländelektionen

14 Bilder
Ausreiten Foto: Lisa Rädlein
CAVALLO Geländelektionen Foto: Rädlein
Ausreiten Foto: Lisa Rädlein

Weitere CAVALLO-Artikel zum Thema Training finden Sie hier:

01.06.2009
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO