Vom Grundgalopp zur Pirouette: Klassisch-Barock - Western - FN: Was können wir voneinander lernen?

Datum: 13.05.2012 (09:00) bis 13.05.2012
Ort: 85445 Aufkirchen bei Erding
Land: Deutschland
Kategorie: Kurs/Seminar
Webseite zum Event: http://www.reiterhof-aufkirchen.de
Weitere Informationen: Reitanlage Zehmerhof, Schulplatz 2

Seminar mit Marc de Broissia, Martin Plewa und Petra Dürr:
Der Galopp ist die Gangart, die den Pferden am meisten Freude macht, da sie sich dabei entsprechend ihrem Naturell als Lauftier bewegen können. Doch mit dem Reitergewicht auf dem Rücken haben vor allem junge Pferde anfangs beträchtliche Probleme, sich auszubalancieren. Gründliche Vorbereitung und eine planvolle Ausbildung helfen, viele Probleme zu vermeiden, bevor sie überhaupt entstehen.

In diesem Seminar werden drei bekannte Ausbilder, die unterschiedliche Reitweisen vertreten, ausführlich erläutern, wie ein sinnvoller Aufbau der Arbeit mit dem jungen Pferd aussehen könnte. Hierbei wird bei der Grundlagenarbeit mit dem jungem Pferd begonnen und dann die weiterführende Arbeit über Außengalopp und fliegende Wechsel bis hin zu Pirouetten und Spin demonstriert.

Jeder der drei Ausbilder wird mit Hilfe seiner Schüler an verschieden Pferden zeigen, wie die jeweilige Arbeit zu den einzelnen Fragestellungen (siehe ausführliches Programm) aussehen könnte. Es ist vorgesehen, Schüler der drei Ausbilder zu bestimmten Themen gleichzeitig in der Halle zu zeigen, so daß ein direkter Vergleich möglich ist und erkennbar wird, daß es zwar Unterschiede im Ausbildungsweg geben kann, daß aber eine pferdegerechte, harmonische Ausbildung weder Rasse- noch Reitweisenabhängig ist.

Dies wird zum Abschluß noch durch einen Pferdewechsel zwischen einzelnen Reitern der verschiedenen Reitweisen gezeigt werden. Da alle Reiter erst am Seminartag hier zusammenkommen und vorher keine Möglichkeit zum Üben haben, könnte das sehr interessant werden.

Martin Plewa ist Pferdewirtschaftsmeister und Leiter der renommierten Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster. 16 Jahre lang war er Leitender Bundestrainer Vielseitigkeit am DOKR. Bei der Ausbildung ist die oberste Prämisse für Martin Plewa die Losgelassenheit in allen Gangarten. Erst wenn diese Voraussetzung erfüllt ist und damit die Muskulatur effektiv arbeitet, kann das Pferd, ohne sich zu verspannen, in den Lektionen gefördert werden.

Marc de Broissia ist seit über 20 Jahren eine bedeutende Größe in der Barockpferdeszene. Sein umfangreiches Können erwarb er in international renommierten Ausbildungsstätten in Frankreich, Portugal und Deutschland, u.a. bei Egon von Neindorff. Er unterrichtet nach den Klassischen Lehren der alten Meister wie Guérinière, Baucher und Steinbrecht. Für ihn ist die wichtigste Aufgabe des Reiters, das asymmetrische Pferd ins Gleichgewicht zu bringen. Nur wenn das Pferd sich ausbalanciert bewegt, wird es alle Körperteile gleichmäßig belasten, und auch nur dann kann es die Lektionen korrekt und schonend ausführen.

Petra Dürr ist Pferdewirtschaftsmeisterin mit Schwerpunkt Zucht und Haltung in den Bereichen klassisch Reiten und Westernreiten und außerdem zertifizierte Chiron-Lehrerin. Sie ist seit 20 Jahren als Ausbilderin tätig und bildet Pferde aller Rassen klassisch und in der Western-Reitweise aus. Besonderen Wert legt sie auf eine vielseitige und solide Grundausbildung von Pferd und Reiter, mit Trail- und Bodenarbeit, Basisausbildung nach dem Chironprinzip, Sitzschulung und Körperbewußtes Reiten sowie Rittigkeit und Gymnastizierung der Pferde.

Info und Anmeldung bei Reitanlage Zehmerhof: kurse-zehmerhof@arcor.de oder Tel. 0172/138089