Englisches, hannoversches, kombiniertes und mexikanisches Reithalfter: So verschnallen Sie richtig

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Rädlein Reithalfter richtig verschnallen

So verschnallen Sie die unterschiedlichen Reithalfter richtig

Ob englisches, hannoversches, kombiniertes oder mexikanisches Halfter - bei allen Reithalfterarten müssen Sie darauf achten, dass der Nasenriemen nicht zu eng sitzt.

Im Folgenden stellen wir die einzelnen Reithalfter und ihre Besonderheiten vor.

Haben Sie auch genug von zugeschnürten Pferdemäulern und halbherzigen Kontrollen auf Turnieren? Dann unterstützen Sie die Unterschriftensammlung, die CAVALLO zusammen mit der VfD und dem Ausrüster Dauberg&Roth auf der Equitana 2017 durchführt. Wer nicht auf der Messe ist, kann auch online hier unterschreiben.

Hannoversches Reithalfter richtig verschnallt

Der Nasenriemen muss mindestens vierfingerbreit über dem oberen Nüsternrand auf dem knöchernen Nasenbein sitzen.

Wichtig: Er wird vor dem Gebiss verschnallt.

Nachteil ist die tiefe Lage auf dem unteren, besonders empfindlichen Ende des Nasenbeins. Zudem passt das altmodische Maß oft nicht zu modernen, schmalen Pferdeköpfen, so dass der Verschluss in die Lefzen zwickt.

Jeder Zügelzug verursacht Schmerzen, denen das Pferd zu entweichen versucht. Mit Kontrolle oder Nachgeben hat das nichts zu tun.

Das hannoversche Reithalfter gehört aus unserer Sicht ins Museum, nicht aber an den Pferdekopf.

Haben Sie auch genug von zugeschnürten Pferdemäulern und halbherzigen Kontrollen auf Turnieren? Dann unterstützen Sie die Unterschriftensammlung, die CAVALLO zusammen mit der VfD und dem Ausrüster Dauberg&Roth auf der Equitana 2017 durchführt. Wer nicht auf der Messe ist, kann auch online hier unterschreiben.

Mexikanisches Halfter richtig verschnallt

Hiermit soll der Druckpunkt des Reithalfters weiter nach oben verlagert und die Atemwege noch besser freigehalten werden.

Unser Tipp: Nutzen Sie nur die neuere Form wie hier auf dem Bild, bei der am Ende der Backenstücke jeweils kleine Ringe sitzen. So verrutscht das Kreuzungsstück, anders als bei älteren Modellen, nicht so leicht nach unten.

Tipp von Michael Putz: „Lassen Sie das Kreuzungsstück am besten festnähen.“ Da die Ringe auf dem Jochbein sitzen, darf das Reithalfter auf keinen Fall zu stramm sitzen.

Haben Sie auch genug von zugeschnürten Pferdemäulern und halbherzigen Kontrollen auf Turnieren? Dann unterstützen Sie die Unterschriftensammlung, die CAVALLO zusammen mit der VfD und dem Ausrüster Dauberg&Roth auf der Equitana 2017 durchführt. Wer nicht auf der Messe ist, kann auch online hier unterschreiben.

Englisches Halfter richtig verschnallt

Es gilt als mildestes Reithalfter. Der Nasenriemen sollte so hoch wie möglich hinter dem Gebiss verschnallt werden.

Sitzt er zu tief, zieht das Gebiss die Maulwinkel bei Zügelzug bis zum Nasenriemen hoch und quetscht die Haut dazwischen.

Die Backenstücke dürfen zudem nicht auf der Jochbeinleiste liegen und müssen so kurz sein, dass ihre Schnallen nicht am Stirnband drücken.

Die Schnalle am Nasenriemen selbst sollte dagegen so lang sein, dass sie links von beiden Unterkieferästen geschlossen wird, sonst kann sie Druckstellen verursachen.

Ausbilder Michael Putz empfiehlt deswegen auch die schwedische Variante: „Sie liegt in der Regel schön gleichmäßig auf beiden Unterkieferästen, wenn die Unterlage lang genug ist.“

Achtung: Die Umlenk-Schnalle verführt zum festen Zuziehen.

Haben Sie auch genug von zugeschnürten Pferdemäulern und halbherzigen Kontrollen auf Turnieren? Dann unterstützen Sie die Unterschriftensammlung, die CAVALLO zusammen mit der VfD und dem Ausrüster Dauberg&Roth auf der Equitana 2017 durchführt. Wer nicht auf der Messe ist, kann auch online hier unterschreiben.

Kombiniertes Reithalfter richtig verschnallt

Dieses Modell ist ein englisches mit zusätzlichem Nasenriemen, den viele Reiter fälschlicherweise Sperrriemen nennen.

Doch: Zugesperrt werden darf hier nichts. Der Riemen soll zu einer etwas besseren Lage des Gebisses im Maul beitragen. Bei korrekter Passform des Zaums und weicher Reiterhand ist er überflüssig.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Enge Nasenriemen: Wie Pferde leiden und was Sie tun können!