CAVALLO Exterieur-Serie: Araber richtig beurteilen

CAVALLO Exterieur-Serie: Araber richtig beurteilen

Gurtentiefe, Dish und Röhre: Der Leiter des Landgestüts Marbach erklärt, wie Sie Araber beurteilen.
Loading  

Eine Traumfrau, behaupten manche Männer, hat die Maße 90-60-90. Ein Traum-Araber, behaupten die Experten, hat keine Idealmaße. Wie kann man ihn dann beurteilen? Unterscheidet sich der Körperbau eines korrekten Arabers überhaupt von dem eines korrekt gebauten Pferds einer beliebigen anderen Rasse?

Um diese Fragen zu klären, bat CAVALLO den renommierten Araber-Experten Dr. Helmut Gebhardt, 60, anhand von vier Fotos das Exterieur unterschiedlicher Araber zu beurteilen. Er kannte keins der Pferde und ist angemessen vorsichtig. „Fotos können täuschen“, sagt er. „Ich kann daher nur beurteilen, was das Bild zeigt.“ Wie jeder gute Pferde-Kenner ist Gebhardt kein Exterieur-Fetischist. „Ich will das Exterieur nicht überbewerten, außer es handelt sich um grobe Veränderungen, wie große Gallen oder starke Fehlstellungen, weil sie den Gebrauchswert einschränken können.“ Er plädiert für eine Beurteilung, bei der Maße nur in Maßen gelten.

Araber oder Vollblutaraber?

Wer Araber sagt und Vollblut­araber meint, erntet oft ein Stirnrunzeln, weil hinter den scheinbar gleichen Bezeichnungen ganz unterschiedliche Pferde stecken. Der Begriff Vollblutaraber bezeichnet einen reinrassigen Araber. Als reinrassig gelten ausschließlich Pferde, deren Eltern bereits in einem Stutbuch des Weltaraberzucht­verbands (WAHO) eingetragen sind. Vollblutaraber gibt es in extrem unterschiedlichen Typen und Zuchtlinien.

Araber sind Pferde, die zwar arabisch aussehen, die aber unter ihren Vorfahren außer Vollblut-, Shagya- oder Anglo-Arabern auch andere Rassen haben. Araber können grundsätzlich nicht bei der WAHO eingetragen werden.

Foto: CAVALLO

Dr. Helmut Gebhardt

Dr. Helmut Gebhardt

Dr. Helmut Gebhardt, 60, ist Landoberstallmeister und Leiter des Baden-Württembergischen Haupt- und Landgestüts Marbach. Seit 1980 arbeitet er im Gestüt, seit 1994 steht er an der Spitze. Gebhardt studierte Landwirtschaft mit Schwerpunkt Tierzucht an der Universität Hohenheim/Baden-Württemberg und arbeitete zunächst im Pferdezuchtverband Baden-Württemberg. Für die Marbacher Araber ist Gebhardt von der Zucht-Planung über Aufzucht, Auswahl, Verkauf, Kauf bis zur Präsentation zuständig.

Foto: Redaktion CAVALLO CAVALLO Exterieur Pferde Fjord

Dr. Gebhardts Strich-System zur Beurteilung

Punkt, Punkt, Komma, Strich

Dr. Gebhardt hat für sich ein Strich-System entwickelt, mit dem er effizient viele Pferde beurteilen kann, ohne dabei viel schreiben zu müssen. Seine Symbole für die wichtigsten Körpermerkmale:

1: Ramskopf, 2: Schöne, ausdrucksstarke Nasenlinie, gerade bis konkav, 3: Gut geschwungener Hals, ein Plus für Gut, 4: Ein Plus für den markanten Widerrist, 5: Steile Schulter, 6: Gute, schräge Schulter, 7: Pfeil nach oben: „Bergaufpferd“, das deutlich nach oben springt, wenn es galoppiert, 8: Gut gewinkelte und mittellange Fesseln, 9: Kurze, steile Fesseln, 10: Durchtrittige Fesseln, 11: Gut gewinkeltes Hinterbein: weder zu stark, noch zu schwach gewinkelt, 12: Harmonischer Körper, alles paßt zueinander, 13: Unharmonischer Körper, 14: Lange und leicht abfallende Kruppe.

28.06.2010
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 03/2003