CAVALLO Exterieur-Serie: Isländer richtig beurteilen

Können Sie am Exterieur erkennen, ob ein Isländer töltet? Hier ist der Test.
Loading  

Isländer sind wie Pralinenschachteln: Man weiß nie, was drinsteckt. Das macht die Beurteilung vom Isländer-Exterieur knifflig. Bei der offiziellen Bewertung gibt es für den Körperbau vorläufige Noten. Anschließend wird das Pferd geritten, wobei sich manch verbauter Zausel als erstklassiger Tölter erweist. Daher geben die Richter erst nach dem Reittest endgültige Exterieur-Noten. „Viele Pferde sehen nach nichts aus, haben aber Geist und Energie“, erklärt Walter Feldmann, 53, Gangpferde-Experte aus Bad Honnef. Um die Differenz zu demonstrieren, ließ er sich auf ein Experiment der CAVALLO-Redaktion ein: Er beurteilte anhand von Fotos das Exterieur von neun ihm unbekannten Isländern und ließ anschließend den Besitzer zu Wort kommen. Feldmann war von Anfang an vorsichtig und wagte nur eine sichere Prognose: „Wetten, daß es Überraschungen gibt?“

Foto: Sdun

Walter Feldmann

Walter Feldmann, 53, vom Gangpferdezentrum Aegidienberg in Bad Honnef ist Ausbilder für Richter, Trainer und Reiter beim IPZV (Islandpferde Reiter- und Züchterverband) und für alle Gangpferderassen. Mit seiner Zuchtrichterlizenz beurteilte er über 1000 Isländer bei offiziellen Prüfungen. Feldmann gewann deutsche, europäische und internationale Meisterschaften und ist im Fachbeirat Ausbildung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für alles zuständig, was mit Tölt zu tun hat.

29.06.2010
Autor: Redaktion Cavallo
© CAVALLO
Ausgabe 11/2003