Gala-Abend: „Ritte des Jahrhunderts“ im Fendt Forum

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: www.fendt.com CAVALLO Ritte des Jahrhunderts

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Zu Gast im Fendt Forum: Zum ersten Mal fand die Veranstaltung „Ritte des Jahrhunderts“ der Deutschen Reiterlichen Vereinigung im März 2013 in Bayern statt. Der Sponsor Fendt stellte seine Räumlichkeiten für den Gala-Abend zur Verfügung.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung, begrüßt die Gäste.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Prof. Dr. Dirk Winter von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen berichtete über „Wirtschaftliche Pferdehaltung - eine Herausforderung“.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Prof. Dr. Engel Hessel von der Universität Göttingen referiert über die „Ammoniak- und Staubentwicklung in Pferdeställen“.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Besucher testen die Fendt Vario Traktoren auf dem Rundkurs.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Josef Zapf vom Ferien- und Reiterhof Gengenbach ist begeistert vom 300 Vario.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Christoph Hess (Internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter) und Martin Richenhagen (AGCO Chairman, President und CEO) moderieren die Veranstaltung.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

(v.l.n.r) Christoph Hess (Internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter), Monica Theodorescu (Dressur-Bundestrainerin), Martin Richenhagen (AGCO Chairman, President und CEO) und Uwe Mechlem (ehem. Vorsitzender des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei e.V.).

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

280 Gäste besuchten die Veranstaltung „Ritte des Jahrhunderts“ im Fendt Forum.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Im Gespräch (v.l.n.r): Profireiterin Sandra Auffarth (Team Gold im Vielseitigkeitsreiten London 2012) mit Martin Richenhagen (AGCO Chairman, President und CEO) und Christoph Hess (Internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter).

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Sandra Auffarth (Team Gold im Vielseitigkeitsreiten London 2012) und Helen Langehanenberg (Team Silber in der Dressur London 2012) bedanken sich mit einer Pferde-Statue beim Hauptsponsor AGCO/Fendt für die Unterstützung.

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

Spitzenreiterinnen (v.l.n.r.): Sandra Auffarth (Team Gold im Vielseitigkeitsreiten London 2012), Dorothee Schneider (Team Silber in der Dressur London 2012) und Helen Langehanenberg (Team Silber in der Dressur London 2012).

Olympische Reiterspiele: „Von Rio nach London“

(v.l.n.r.) Peter-Josef Paffen (Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung), Christoph Hess (Internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter), Thomas Vogel (Pferdia TV), Hinrich Romeike (Gold Einzel und Mannschaft Vielseitigkeit Hongkong 2008), Reinhard Richenhagen (Internationaler Dressurrichter), Sandra Auffarth (Team Gold im Vielseitigkeitsreiten London 2012), Helen Langehanenberg (Team Silber in der Dressur London 2012), Dorothee Schneider (Team Silber in der Dressur London 2012), Monica Theodorescu (Dressur-Bundestrainerin), Otto Becker (Bundestrainer Springreiter), Uwe Mechlem (ehem. Vorsitzender des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei e.V.), Sönke Lauterbach (Generalsekretär der Deutschen Reiterlichen Vereinigung) und Martin Richenhagen (AGCO Chairman, President und CEO) vor dem neuen Fendt Sprung.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Olympia 2012 London - Artikel, Fotos, Videos