Pferde-Pflege: Verwöhnen Sie Ihren Liebling pferdegerecht

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Rädlein CAVALLO Pferdepflege

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Hand aufs Herz: Mögen Sie es nicht auch, Ihr Pferd schön herzurichten? Wer ist nicht stolz darauf, wenn der eigene Vierbeiner schön aussieht und glänzt? Die Pferdepflege sollte nicht zu kurz kommen, denn sie ist ein wichtiger Bestandteil im Reiter- und Pferdealltag. Sie lernen Ihr Pferd besser kennen, massieren es und regen seinen Kreislauf an. Außerdem vermeiden Sie so Scheuerstellen, die durch Dreck entstehen könnten.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Damit Ihr Pferd beim Putzen nicht krank wird, sollte jedes Pferd seinen eigenen Putzkasten haben. Denn immer wieder kommt es vor, dass Pferde ansteckende Krankheiten haben, die sich über das Putzzeug verbreiten können. Zum Beispiel werden Keime von Hautpilz über Bürsten übertragen.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Der Staub ärgert wohl jeden Reiter und sein Pferd. Denn er ist ein ständiger Begleiter im Stall. Besonders Rappen haben oft einen grauen, ungeputzten Schimmer, obwohl man schon eine ganze Weile geputzt und versucht hat, das Pferdefell sauber zu bekommen. Um dem Fell die oberste Staubschicht zu nehmen, gibt es einen Trick: Streichen Sie mit einem sauberen Handtuch über Ihr Pferd. Der Staub bleibt am Handtuch hängen und der ungeputzte Schimmer ist weg.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Schmusen und entstauben in einem? Das geht mit einem Lammfell-Putzhandschuh. Besonders gut geeignet ist dieser für den Kopfbereich. Der Putzhandschuh nimmt den Staub auf und verwöhnt gleichzeitig Ihren Vierbeiner. Denn das weiche Fell lädt zum Schmusen und Entspannen ein.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Säubern Sie die Nase Ihres Pferds am besten mit einem Schwamm, der nur dafür gedacht ist. Machen Sie ihn feucht und säubern die betroffenen Stellen. Auch für den After sollten Sie einen extra Schwamm haben, der nur dafür benutzt wird. Kleiner Tipp: Benutzen Sie Schwämme in unterschiedlichen Farben, so können Sie sie besser auseinander halten.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Spezielle Bürsten helfen Ihnen bei der Pflege von Mähne und Schweif. Die Bürsten sind besonders schonend zu den langen Haaren. Ein Tipp: Lassen sich Schweif und Mähne nicht durchkämmen, probieren Sie es mit einem Mähnenspray. Das macht das Haar sofort kämmbar und Sie können es gut durchbürsten.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Verwöhnen Sie Ihr Pferd doch mit einer Schmusebürste. Die hat ganz weiche Borsten und verwöhnt Ihr Pferd. Besonders gut geeignet ist diese weiche Bürste für den Kopfbereich. Positiver Nebeneffekt: Sauber wird Ihr Liebling auch noch.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Ein Massageroller sollte in keinem Putzkasten fehlen, wenn Sie Ihr Pferd ab und zu verwöhnen wollen. Denn der Massageroller ist Wellness für Ihr Pferd. Er hilft bei Muskelverspannungen und verbessert die Durchblutung, wodurch der Stoffwechsel angeregt wird. Ihrem Pferd wird’s garantiert gefallen.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Dusche gefällig? An heißen Sommertagen kommen Pferde leicht ins Schwitzen. Damit die Haare nicht verkleben, sollten Sie Ihr Pferd abspritzen. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht mehr als 15 Grad unter der Umgebungstemperatur liegt. Und noch ein Tipp: Wenn Sie Ihr Pferd nur an den Beinen abspritzen, wird das Blut dort zwar gekühlt, aber das reicht nicht um die Körpertemperatur insgesamt zu senken. Gekühlt werden sollte deswegen mindestens zehn Minuten lang.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Greifen Sie zum Schwamm und zum Wassereimer, um Ihr Pferd an nicht allzu warmen Sommertagen abzuschwammen. So schaffen Sie es trotzdem die Sattellage und den Kopf schweißfrei zu bekommen und müssen Ihr Pferd nicht ganz abduschen. Sie riskieren keine Erkältung bei Ihrem Vierbeiner und haben trotzdem ein sauberes Pferd.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Wenn das Pferd mal wieder richtig glänzen soll, können Sie Ihr Pferd mit speziellem Shampoo waschen. Das macht weiches Fell mit einem kräftigen Glanz und pflegt die Haut. Die meisten Shampoos sind rückfettend. Das ist sehr wichtig, denn beim Waschen wird nicht nur der Dreck sondern auch die wichtige Fettschicht weg gespült. Trotzdem sollte man Pferde nicht allzu oft mit Shampoo waschen.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Einen Schimmel sauber zu bekommen, ist eine Sache für sich. Die lästigen Mistflecken wollen oft einfach nicht verschwinden und das Fell sieht alles andere als strahlend weiß aus. Deswegen gibt es extra Schimmel-Shampoo. Das lässt Verfärbungen verschwinden und das klare Weiß kommt wieder zum Vorschein.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Wenn Ihr Pferd kahle Stellen, Hautirritationen oder trockene Haut hat, können Balsame und Cremes helfen. Sie können meist auf empfindliche Stellen wie Lippen, Maulwinkel oder den Mähnenkamm aufgetragen werden. Die Haut erholt sich und wird in kürzester Zeit wieder geschmeidig.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Zur Pflege Ihres Pferdes gehört auch die Pflege seiner Hufe. Hier haben Sie verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Hufe Ihres Lieblings am besten schützen. Sie können die Hufe beispielsweise einfetten. Reinigen Sie dazu vorher die Hufe, in dem Sie sie abspritzen und abbürsten. Anschließend pinseln Sie das Fett auf die Hufe. Das pflegt das Horn und stärkt die Struktur des Hufs.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Es gibt Hersteller, die auch Futter anbieten, das gut für die Hufe ist. So ist Bierhefe gut für das Horn, da es dadurch gestärkt wird. Gleichzeitig können Sie die Hufe noch mit einem Öl einpinseln. Das spendet Feuchtigkeit und repariert brüchige Hufe.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Während es das Fett und Öl für Hufe schon länger gibt, gehört Spray für Hufe eher zu den Neuheiten. Das Spray enthält Pflegeöle, spendet dem Huf Feuchtigkeit und verhilft ihm zu mehr Elastizität. Dadurch ist der Huf weniger brüchig.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Kleine Sprüher haben manchmal eine große Wirkung. Wenn Sie Ihr Pferd mit einem Fellspray einsprühen, werden die Haare lockerer und natürlich glänzend. Oft regeneriert es sogar sprödes und angegriffenes Haar. Das Spray wirkt schmutz- und staubabweisend. In den meisten Fällen können Sie das Spray auch für die Mähne und den Schweif nehmen. Dann sind die langen Haare für ungefähr eine Woche lang knotenfrei und Sie können sie besser durchkämmen.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Im Sommer sind lästige Fliegen und Bremsen unterwegs. Um die Pferde wenigstens ein bisschen vor dem Ungeziefer zu schützen, besprühen Sie Ihr Pferd mit Fliegenspray. Das verhindert Stiche und offene Stellen, die für das Pferd unangenehm wären und zudem nicht schön anzuschauen sind.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Einfach nur aus Spaß oder auch aus einem besonderen Anlass – Jeder hat seine ganz eigenen Gründe die Mähne seines Vierbeiners einzuflechten. Bei dieser Variante flechten Sie am Mähnenkamm entlang. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Pferd eine etwas längere Mähne hat. Ob Sie direkt am Mähnenkamm flechten oder etwas weiter unten bleibt Ihnen überlassen.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

...Flechten Sie also am Mähnenkamm entlang und nehmen stückchenweise immer mehr Mähne hinzu. Wenn Sie am Ende der Mähne angekommen sind und nichts mehr hinzunehmen können, flechten Sie die restlichen Haare zu einem herunterhängenden Zopf und machen ihn mit einem Mähnengummi fest...

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

...Manche Pferde können sich beim Einflechten richtig entspannen und dösen vor sich hin, so wie dieses Schimmelpony.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Für diese Flechtfrisur braucht Ihr Pferd eine lange Mähne, denn sonst geraten die Zöpfe ziemlich kurz. Unterteilen Sie die Mähne in gleich große Abschnitte und flechten Sie die Mähne einfach gerade nach unten und machen dann ein Mähnengummi drum. Anscheinend soll diese Frisur sogar Bremsen davon abhalten zu kommen, denn die mögen keine Streifen. Sie werden dadurch irritiert.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Diese Flechtfrisur ist ein Klassiker bei Sportpferden. Die zu Knoten geflochtene Mähne finden Sie auf jedem Reitturnier. Zuerst teilen Sie die Mähne wieder in gleich große Abschnitte ein und flechten lange Zöpfe daraus. Im Anschluss klappen Sie diese so ein, dass Knoten entstehen.

CAVALLO-Tipps: Pferde richtig pflegen

Dressurreiter nähen die Mähne ihrer Pferde sogar meistens ein. Das sieht nicht nur schöner aus, sondern hält auch besser. Diese Reiterin hat Ihr Pferd bandagiert. Das können Sie auch machen. Bandagen gibt es nicht nur in eintönigem Weiß, sondern auch in bunten Farben oder mit Applikationen drauf.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Putzen: Die Richtige Pflege beim Fellwechsel