Alle Bilder: Rinder hüten in Südtirol – mit Quarter Horse

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Cowboy auf der Seiser Alm

Ein schöner Berg voll Arbeit

Dominic Ciabattoni ist Herr über rund 400 Rinder und 30 Pferde auf der Seiser Alm in Südtirol.

Cowboy mit Quarter Horse

Dominic Ciabattoni ist ein wahrer Cowboy. Mit seinem Quarter Horse Jackerl kontrolliert er täglich, ob es den Viehherden auf der Seiser Alm gut geht.

Start von der Almhütte

Der junge Cowboy wohnt mit seiner Familie auf der Almhütte Saltner Schwaige. Von dort aus startet er seine tägliche Kontrollrunde.

Familienbande

Sein Vater geht ein Stück mit und bringt dann Haflinger Daisy auf die Weide.

Training im Berg

Quarter Horse Jackerl klettert geschickt die Berge rauf. Das gibt knackige Muskeln! An der Hinterhand zeichnet sich das Training deutlich ab.

Naturtränke

Natürliche Tränke: Dominic Ciabattoni reitet mit seiner Stute Jackerl zwischendurch in den Fluss und lässt sie am Wasserfall trinken.

Rinder-Check auf der Alm

Ochs vorm Berg: Die Rinder grasen teils weit oben. Dominic Ciabattoni reitet nah ran, um die Gesundheit der Tiere zu checken.

Ein schöner Berg voll Arbeit

Achtung, Kontrolle! Dominic zählt auf seiner Tour die Kühe.

Den Überblick behalten

Manche erspäht er mit Fernglas.

Buchhaltung mal anders

Zuhause notiert er, wo er welche Kuh gesehen hat. Um den Überblick zu behalten, hat er ein System mit Farben und Nummern entwickelt.

Traumhafte Kulisse für die Arbeit

Fetziger Galopp mit traumhafter Aussicht. Im Hintergrund ist der Schlern, das Wahrzeichen Südtirols.

Schnelle Hilfe

Erste Hilfe vom Papa: Stute Jackerl hat ein Hufeisen verloren. Dominics Vater, Alexander Ciabattoni, kommt und nagelt neue Eisen auf die Hufe. Beim Raspeln nutzt er einen Stein als Bock.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Ein Cowboy auf der Seiser Alm