Selbsttest: Probleme finden

Mehr zu dieser Fotostrecke: Sitzblockaden: Problemzone Oberkörper
CAVALLO Kastner Motion Serie
Foto: Lisa Rädlein Das bringt's: Wer im Büro die meiste Zeit vor dem Computer sitzt, kennt die allabendlichen Folgen: Die Schulterpartie ist verspannt, weil die Schultern oft nach vorne gezogen sind. Der Nacken schmerzt in solchen Fällen ebenfalls häufig. Im Sattel sitzt man dann oft mit nach vorne fallenden Schultern. Die verspannten Muskeln im Bereich der Schultern, des Nackens und der Schulterpartie können Sie mit dieser Übung effektiv lockern und aufwärmen. So geht's: Für die Übung lassen Sie Ihre Arme gegengleich kreisen. Beginnen Sie zuerst mit einem Arm und lassen Sie ihn von vorne nach oben, dann nach hinten und wieder nach vorne kreisen. Dasselbe machen Sie mit dem anderen Arm. Das klappt? Dann lassen Sie nun beide Arme gegengleich kreisen. Sie können die Übung auch variieren: Dafür lassen Sie beide Arme gleichzeitig kreisen. Wie oft?: Jeden Arm einzeln 20-mal kreisen lassen. Dann zum gegengleichen Kreisen übergehen und ebenfalls jeden Arm nochmal 20-mal kreisen lassen. Tipp: Beachten Sie bei der Übung unbedingt die Drehrichtung (oben zurück, unten nach vorne). Sie ist wichtig, um die Schulterpartie zu lockern. Der Schultern- und Nackenbereich wird so wieder aufgerichtet. Und ganz nebenbei sorgt das Kreisen auch für eine bessere Koordination von Schultern und Armen.