Fotokurs: Dressurrreiten mit Schwung

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Rädlein Schwung - Reiten Beispiel 1.1

Ein enger Hals blockiert den Schwung

Anfangs trabt der siebenjährige Wallach Floragamo schwunglos und mit engem Hals. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Lösungsphase fördert Lockerheit

Im Verlauf der Arbeit setzt sich der leicht überbaut wirkende Wallach deutlich, seine Hinterbeine greifen weiter vor, während sich das Genick öffnet und die Stirn-Nasen-Linie vor die Senkrechte kommt. Er geht viel schwungvoller. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Dosiertes Treiben hält den Rücken locker

Häufiges Antraben aus dem Halten fördert bei zähen Pferden wie Floragamo, die eher zum Klemmen als zum Rennen neigen, die Reaktion auf die treibenden Hilfen und kräftigt die Hinterhandmuskulatur. Der Reiter darf das Pferd jedoch nicht mit den Hilfen überfallen, weil es sonst wie hier verspannt und überreagiert. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Losgelassenheit durch Vorwärtsreiten

Bei gut dosierten Hilfen tritt der Wallach energisch an und bleibt locker im Rücken – die Voraussetzung dafür, dass er schwungvoll weitertrabt. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Dehnen und Lösen

Der vierjährige Roger trabt am Anfang der Arbeit mit sehr kurzen, eiligen Tritten, engem Hals und tiefem Kopf bergab. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Das Pferd trägt sich selbst

Nach einigen Minuten werden die Hinterbeine aktiver und die Tritte schwungvoller, der Hals hebt sich, ist aber immer noch zu eng. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Schwungvoller Gang

Gelöst trabt der Wallach nun in Dehnungshaltung schwungvoll vorwärts und... Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Schwung auch in der Versammlung

... behält diesen Schwung auch bei, als ihn die Reiterin kurzzeitig etwas mehr aufnimmt. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Die Rahmenerweiterung fehlt

Hier provoziert Andreas Grams den 16jährigen Fuevo zu einer spektakulären, aber falschen Trabverstärkung. Der Wallach zeigt unerwünschte Spannungstritte mit weit vorgestreckten Vorderbeinen, aber ohne Rahmenerweiterung. Die Hinterhand schiebt nach hinten heraus, der Rücken schwingt nicht. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd

Der Rücken ist fest

Bei dieser Trabverstärkung könnte Fuevo zwar noch besser über den Rücken schwingen, zeigt aber mehr Hinterhandaktivität und die gewünschte Rahmenerweiterung. Für den wenig schwungbegabten und zur Hektik neigenden Wallach ist das schon eine erhebliche Verbesserung. Lesen Sie dazu auf www.cavallo.de: Alles über den Schwung beim Pferd
Mehr zu dieser Fotostrecke: Reit-Training: Alles über den richtigen Schwung beim Pferd