Reitmode mit Stil: Reiten in den 50er Jahren

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Rädlein CAVALLO Reitmode

Reiten in den Swinging Sixties

War Reiten vor 50 Jahren schöner? Reisen Sie mit CAVALLO zurück in die Zeit der glatten Sättel und schicken Sie uns Ihre schönsten Reitfotos aus dieser Zeit! Haben Sie auch noch alte Schätze auf dem Speicher oder in der Sattelkammer? Gibt es alte Aufnahmen von Ihnen oder Ihren Vorfahren im Sattel und am Pferd? Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!

Reiten in den Swinging Sixties

Wie, fragte sich die CAVALLO-Redaktion, haben sich wohl Reiter vor 50 Jahren gefühlt? Wie war es so ganz ohne Hightech-Fasern am Körper, Hilfszügel für jedes Problem und federnde Steigbügel? Eberhard Weiß, Ausbilder Jahrgang 1953, lernte in den 1960er-Jahren das Reiten und gilt heute als Bewahrer guter alter Reittraditionen. Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!

Reiten in den Swinging Sixties

Bequemer oder gar figurnaher Sitz? Bei den Reithosen aus dieser Zeit reines Wunschdenken. Bevor es Klettverschlüsse gab, wurden Reithosen an den Waden geschlitzt und geschnürt! Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!

Reiten in den Swinging Sixties

Hannoversche Reithalfter sind zwar unmodern, aber sie erlauben dem Pferd das kauen, ohne dass es den Kiefer seitlich verschiebt oder der Gebisseinwirkung entzieht. Wichtig: Der Nasenriemen muss zur Pferdenase passen. Sonst drückt er oder klemmt das Gebiss in den Maulwinkeln ein. Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!

Reiten in den Swinging Sixties

Piaffe mit offenem Genick und der Nase vor der Senkrechten zu reiten, war eine Frage der Ehre. „Enge oder eingerollte Pferd waren für ihre Reiter regelrecht peinlich“, sagt Eberhard Weiß. Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!

Reiten in den Swinging Sixties

Ein Dressursattel hatte damals weder einen tiefen Sitz noch dicke Pauschen. Da half nur diszipliniertes Training um geschmeidig im Sattel zu sitzen. Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!

Reiten in den Swinging Sixties

Die Damen dieser Zeit trugen Reitstiefel mit umgeschlagenem Lederschaft und dazu gerne auch den Modehund dieser Tage - einen Pudel. Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!

Reiten in den Swinging Sixties

CAVALLO-Leserin Anja schreibt uns: "Das Bild zeigt mein Opa (neben dem Pferd) in jungen Jahren. Er erzählte mir, dass hier auf dem Land stehts ohne Sattel geritten wurde." Wenn Sie selbst schöne Fotos aus dieser Zeit haben - schicken Sie uns diese an online@cavallo.de wir zeigen diese hübschen Schätze auf www.cavallo.de und freuen uns sehr auf diese Zeitreise!
Mehr zu dieser Fotostrecke: