Kotwasser – Tipps & Service für Pferdebesitzer

Stress bei Pferden ernstnehmen

Da Pferdestress für den Menschen nicht immer wahrnehmbar ist, rät die Professorin Ellen Kienzle, sich die Haltung des Pferds genau anzusehen.
Foto: privat

Professor Ellen Kienzle, Tierärztliche Faktultät der LMU München

„Nehmen Sie sich Zeit. Setzen Sie sich auch bei schlechtem Wetter zu Ihrem Pferd und beobachten Sie es. Gerade im Hinblick auf seine Rangordnung in der Herde.“ Vielleicht hat das Pferd Löcher im Fell, weil es ständig gebissen wird? „Wichtig ist auch, dass Sie die Futteraufnahme in der Gruppe beobachten. Die Automaten sehen wir eigentlich gar nicht mehr so gern, da es dort oft zu Rangeleien kommt.“

Ebenfalls auffällig war die hohe Zahl der Schecken, die an Kotwasser litten: „Das waren rund 30 Prozent“, sagt Kienzle verwundert (siehe linke Seite). Einen direkten Zusammenhang zwischen dem Geschlecht und dem Auftreten von Kotwasser will die Professorin nicht zulassen: „In unserer Studie waren dreimal mehr Wallache betroffen als Stuten. Sie sind jedoch häufig rangniedriger als Stuten, und damit wären wir wieder beim Faktor Stress“, sagt sie.

08.09.2009
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO