Homöopathie fürs Pferd: Schüßler-Salze helfen

Großer Nutzen: Schüßler-Salze für Pferde

Foto: otisthewolf – Fotolia.com

Die Tabletten werden am besten direkt ins Maul gegeben, nicht ins Futter gemischt.

Nr. 1. Calcium fluoratum
Das Wachstumssalz wird angeblich in Knochen, Zähnen, Sehnen, Gelenken, Hufen, Bändern, Muskeln, Gefäßen gespeichert. Wird gegeben bei: Gelenkschwellungen, Arthrose, Arthritis, Bänderschwäche, Fehlstellungen, Zahn­problemen, Arterienverkalkung, Hautausschlag, Verhärtung der Drüsen. Psyche: bei jungen unsicheren Pferden, bei älteren aggressiven, reizbaren, wehleidigen, unkonzentrierten Pferden.

Nr. 2. Calcium phosphoricum
Das Ausbildungssalz ist ein Funktions- und Stärkungsmittel für Knochen-/Zellaufbau, Herz und Nerven. Wird gegeben bei: Muskelschwäche, Knochenerkrankungen, Brüchen, Wachstumsschmerzen, schlechter Wundheilung, ­Erschöpfung, Gefäßleiden, Entwicklungsrückstand, Anämie, Trächtigkeit. Psyche: bei Panikbereitschaft, Nervosität, Schwitzen, Arbeitsverweigerung sowie Pferden, die allein Angst haben.

Nr. 3. Ferrum phosphoricum
Das Erste-Hilfe-Salz wirkt durchblutungsfördernd, stärkt das Abwehrsystem, bildet Blut, ist wichtig für den Energiehaushalt und ein Akutmittel – das Salz der ersten Entzündungsphase bei Fieber, Infekten, Wunden, Verletzungen, Muskelkater, Durchfall, nach einer OP. Psyche: für Sensibelchen, Paniker sowie eigenwillige, scheue, erschöpfte, schwache, ängstliche, liebesbedürftige Pferde; bei Fütterungsproblemen.

Nr. 4. Kalium chloratum
Das Schleimhautmittel ist faserstoffbildend, für Entgiftung/Entschlackung, Betriebsstoff der Drüsen – das Salz der zweiten Entzündungsphase. Wird gegeben bei: Impf-/Insektenstichreaktionen, Schleimhaut-/Gelenksentzündungen, Gelenk- und Drüsenschwellungen, Atemwegserkrankungen, Pilzbefall, Kotwasser. Psyche: bei Schwierigkeiten im Umgang, Anspannung, Sattelzwang, untypischem/unsozialem Verhalten.

Nr. 5. Kalium phosphoricum
Das Nervensalz sorgt für Muskelstoffwechsel, hilft Nerven und Psyche, hilft in der Regeneration. Wird gegeben bei: Muskelschwäche, Bänder-/Sehnenverkürzung, Gelenkschmerzen, Herzmuskelproblemen und Herzrhythmus­störungen, bakteriellen oder Virus-Infekten, hohem Fieber; nach Fohlengeburt. Psyche: bei Nervosität, Konzentrationsmangel, Überaktivität, Reizbarkeit, Angst.

Nr. 6. Kalium sulfuricum
Das Fell- und Hautmittel sorgt für Sauerstoffverwertung und -übermittlung, Ausscheidung/Entgiftung. Ist Lebermittel, Bauchspeicheldrüsen-Betriebsstoff, stärkt Haut und Haar – das Salz der dritten ­Entzündungsphase. Wird gegeben bei: Pigmentstörungen, Abszessen, Pilzen, Allergien, Augen- und chronischen Entzündungen, Atemwegs-erkrankungen. Psyche: bei Eigenwilligkeit, geringer Reizschwelle.

Nr. 7. Magnesium phosphoricum
Das Krampf- und Schmerzmittel hilft gegen ­Übersäuerung, verbessert die Blutversorgung, ­reguliert den Herzrhythmus. Wird gegeben bei: Darmkoliken, Blähungen, Zuckungen, Zittern, Juckreiz, Stoffwechselstörungen, frischen Wunden, Geburtsvorbereitung. Psyche: bei Aggressivität, Angst, Hysterie, Berührungsempfindlichkeit, hastigem Fressen.

Nr. 8. Natrium chloratum
Das Wasserhaushaltsmittel bindet Schleim, versorgt Knorpel, Bänder, Sehnen, Bandscheiben, Augenlinse. Gegeben bei: Flüssigkeitsverlust, trockener Haut/Schleimhäuten, glanzlosem Fell, Ekzemen, Einrissen am Maul, Ausschlag an Körperöffnungen, spröden Hufen, Pilzbefall, Magenproblemen, Durchfall oder Verstopfung. Psyche: bei Rosseproblemen, Unruhe, Reizbarkeit, mangelndem Selbstvertrauen, Misstrauen.

Nr. 9. Natrium phosphoricum
Das Entsäuerungsmittel regt den Stoffwechsel an, entgiftet, entschlackt, reguliert den Fetthaushalt, baut ­Zucker ab. Gegeben bei: Gelenkschwellungen, Knochenbrüchen, Zahnproblemen, Muskelkater, Bronchitis, fettiger Haut, verstopften Poren, stumpfem Fell, Darmpilz, Übergewicht. Psyche: bei Missmut, Triebigkeit, Dickköpfigkeit, Leistungsverweigerung, Schwäche.

Nr. 10. Natrium sulfuricum
Das Entgiftungssalz reguliert Flüssigkeiten, unterstützt die ­Ausscheidung von Schlacken und Giften, hilft Leber und Galle. Gegeben bei: Ödemen, erhöhtem Augendruck, Leber-/Bauchspeicheldrüsen-Problemen, Mauke, Juckreiz, Pilz- oder Wurmbefall, Durchfall, Frösteln. Psyche: bei Mattigkeit, Frust, Bewegungsunlust.

Nr. 11. Silicea
Salz für Bindegewebe, Haut und Haare, Aufbaumittel von Bindegewebe, Haut, Haaren, Hufen, Knochen, Muskeln, Sehnen, Gelenken; für Leitfähigkeit der Nerven; wirkt gegen Altern. Für Jungtiere bei Knochen- oder Gelenksdeformation, Sehnen- und Bänderschwäche, Überbeinen, Haarausfall, Zysten, Ausschlägen, Durchfall, Stich- und Stoßverletzungen. Psyche: für geräusch-/lichtempfindliche, wetterfühlige, scheue, mäkelige Pferde.

Nr. 12. Calcium sulfuricum
Das Reinigungsmittel klärt die Lymphe, mindert Ablagerungen, fördert Ausscheidung, Zellwachstum, Blut­gerinnung, Binde-/Stützgewebe. Gegeben bei: chronischen Entzündungen, Weichteil-/Gelenks­erkrankungen, Überbeinen, Wachstumsstörungen, schlecht heilenden Wunden, Abszessen, Ekzemen, Sterilität. Psyche: für Pferde, die beim Schmied und Tierarzt Probleme machen.

24.05.2010
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 02/2010