Pferdekliniken im Kurzporträt: Tierärztliche Klinik Dr. Berger in Heede/Niedersachsen

Ausstattung, Haltung, Fütterung und Pflege

Hier finden Sie die wichtigsten Daten zu dieser Pferdeklinik.

Ausstattung

Für die Diagnose
2 digitale Röntgengeräte, 3 Ultraschallgeräte, 3 flexible Endoskope, 1 starres Endoskop für Gebissuntersuchung, 1 Thermografiegerät, 1 flexibles Gastroskop.

Für die Therapie
1 Stoßwellengerät, 1 chirurgischer Laser, 1 Soft-Laser, 1 Inhalationsbox,
1 pulsierende Magnetfelddecke.

Für die Anästhesie
1 EKG, 1 Inhalationsnarkosegerät mit Beatmung, 1 Blutdruckmessgerät.

Für die Labortechnik
1 Blutgasanalysegerät, 2 Mikroskope, 1 Elektrolytmessgerät, je 1 Gerät für die klinische Chemie und das Differential­blutbild, 2 Zentrifugen, 2 Brutschränke, 1 IRAP-Herstellungseinheit.

Haltung, Fütterung und Pflege

Wie oft wird der Behandlungserfolg kontrolliert?
Intensivpatienten ständig, sonst zwei- bis viermal täglich.

Wie oft wird gefüttert?
Zweimal täglich.

Mit welchem Futter werden die Pferde gefüttert?
Heu, Mash, Müsli.

Woher bezieht die Klinik das Futter?
Heu aus der ­umliegenden Landwirtschaft, Futtermittelhandel.

Kann der Pferdebesitzer eigenes Futter mitbringen?
Ja, nach Absprache.

Kann der Besitzer ein bestimmtes Futter verlangen?
Ja, nach Absprache.

Sie wollen ihre Klinik vorstellen – Hier finden Sie unsere Kontaktdaten

21.01.2009
© CAVALLO
Ausgabe 01/2009