Rädlein

Raufutterversorgung von Pferden bei knappem Heuvorrat

Pferde richtig füttern, wenn das Heu knapp wird Fütterung von Pferden bei Heumangel

Wie können wir unsere Pferde füttern, wenn das Heu knapp wird? Angesichts des wieder einmal sehr trockenen Sommers sind in vielen Regionen Deutschlands die Heulager nicht so voll geworden wie erhofft. Die Uni Leipzig stellt nun vor, wie Pferde bei Engpässen versorgt werden können.

Viele Pferdebesitzer sorgen sich aktuell, ob sie ihre Pferde im Winter mit ausreichend Heu versorgen können. Wie in den vergangenen Jahren, ist auch dieser Sommer so trocken gewesen, dass in vielen Regionen die Heuernte recht mager war. Am Institut für Tierernährung der Veterinärmedizinischen Fakultät Leipzig gibt nun Tipps, wie Pferde auch mit weniger Heu versorgt werden können:

  • Heu oder Heulage sollte nach Bedarf bzw. Leistung zugeteilt werden.
  • Ein Teil des Heus kann nach und nach durch Getreidestroh ersetzt bzw. gemischt werden (täglicher Anteil an Stroh kann bis 30 bis 40% des Raufutters abdecken).
  • Maissilage, Möhren, Rote Bete, Rüben sowie Rübenschnitzel können unter bestimmten Bedingungen einen Teil des Heus ersetzen.
  • Trockengrünprodukte wie Graswürfel, Heu-, Luzerne-, Esparsette- oder Maiscobs und Grünmehlpellets können bis zu 50% des Heus ersetzen.

Alle Tipps im Detail gibt es im Positionspapier der Uni Leipzig unter https://www.vetmed.uni-leipzig.de/institut-fuer-tierernaehrung-ernaehrungsschaeden-und-diaetetik/