Dressur-EM 2013: Langehanenberg holt den Sieg

Foto: Britta Müller CAVALLO CHIO Aachen 2013 Damon Hill
Helen Langehanenberg und ihr Hengst Damon Hill sicherten den Sieg der deutschen Dressur-Equipe bei den Europameisterschaften in Herning. Es ist die erste EM-Goldmedaille seit 2005.

Durch den fehlerfreien Ritt von Helen Langehanenberg auf Damon Hill und die Leistungen der gesamten Equipe haben die deutschen Dressurreiter bei den Europameisterschaften in Herning (Dänemark) die Goldmedaille errungen.

Helen Langehanenberg auf Damon Hill, Isabell Werth auf Don Johnson, Kristina Sprehe auf Desperados und Fabienne Lütkemeier auf D'Agostino kamen im Grand-Prix-Dressage auf 234,651 Prozentüunkte. Auf Platz zwei kam das Team der Niederlande (233,967) auf Platz drei das Team von Großbritannien (233,540).

Als Schlussreiterin der deutschen Dressur-Equipe stand Helen Langehanenberg unter besonderem Druck, dem sich auch ihr Hengst Damon Hill gewachsen zeigte. Sie musste ihre eigenen bisherigen Bestleistungen in Prozentpunkten noch überbieten. Nach fünf Jahren in denen das deutsche Dressurteam bei der EM keine Goldmedaille mehr erringen konnte, hat es nun geklappt.

Video: EM Herning 2013 Helen Langehanenberg Damon Hill