Mustang Makeover 2017 - CAVALLO stellt die neuen Besitzer vor

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: privat Stefanie Panrek mit Stute M

Stute M lebt bei Stefanie Panreck

Stefanie Panreck warf auf Stute M schon von Anfang an ein Auge. „Sie gefiel mir gleich auf den ersten Fotos und Videos“, sagt sie. Also fuhr sie vor der Versteigerung zu Andrea Bethge und schaute sich „Emmi“ an. Weil es gleich funkte zwischen den beiden, bot sie am Tag der Versteigerung und durfte Emmi für 12.000 Euro kurze Zeit später nach Hause in die Nähe von Hannover holen. Stefanie Panreck hat bereits Erfahrung mit Wildpferden – zu ihrer kleinen Herde gehören zwei Koniks. Emmi darf die nächsten Monate noch auf ihrem Paddocktrail faulenzen und sich in Ruhe einleben. Noch ist sie nicht angeritten. Nächstes Jahr startet Stefanie Panreck dann die Reitausbildung. „Ich möchte vor allem Ausreiten und Wanderritte machen. Wenn Emmi Spaß am Laufen hat, vielleicht sogar kleine Distanzritte starten“, verrät die neue Besitzerin.

Golden Eye ist ein Nachzügler

Die Geschichte von Andrea Becher und Golden Eye ist rührend. „Mein Schwester und ich hatten einen Bieterschein in der Tasche, den wir dann aber wieder vernichtet haben. Uns schien das alles zu kompliziert“, sagt sie. Die kecke Golden Eye gefiel ihr von Anfang an, doch sie bekam dann gar nicht mit, dass im ersten Durchgang keiner auf sie geboten hatte. Sie wurde ganz am Ende der Veranstaltung noch einmal angeboten und Andrea Becher schlug für 5.200 Euro zu. „Mit Nachzüglern habe ich in meinem bisherigen leben immer gute Erfahrungen gemacht“, sagt sie.

Golden Eye lernt mit ihrer neuen Besitzerin

Andrea Becher, die neue Besitzerin von Golden Eye betreibt selbst einen Pensionsstall und hatte länger kein eigenes Pferd. Golden Eye bleibt noch einige Zeit bei ihrer Trainerin. „Ich fahre so oft es geht zu ihr, nehme Reitstunden und nehme an Vivians Lehrgängen teil“, erzählt Andrea Becher. Für sie öffnete sich dadurch eine ganz neue Ausbildungsmethode. „Bisher habe ich mich nur sehr wenig mit Bodenarbeit und Kommunikation am Boden mit dem Pferd beschäftigt und lerne gerade viele tolle neue Dinge“, sagt sie. Golden Eye wird noch eine ganze Weile bei Vivian in Ausbildung bleiben, bevor sie ihr neues Zuhause in der Nähe von Vechelde bezieht.

Taipa lebt bei Silvia Stettinus

Silvia Stettinus ersteigerte Maja Hegges Taipa weniger spontan. „Ich verfolgte sie von Anfang an schon vor der Auslosung“, erzählt sie. Sie nahm Kontakt mit der jungen Trainerin auf und besuchte Taipa im Vorfeld um sie kennenzulernen. Dann fasste sie den Entschluss, die Stute zu ersteigern. Ihr Plan ging auf und Taipa ging für 8.000 Euro in ihren Besitz.

Taipa soll ein Geländepferd werden

„Sie hat sich gut bei uns eingelebt und darf sich jetzt erstmal eine Weile erholen“, sagt Taipas neue Besitzerin Silvia Stettinus. Mit Maja Hegge steht sie eng in Kontakt und möchte dort anknüpfen, wo Maja Hegge aufgehört hat. „Wir üben gerne weiter Freiheitsdressur mit ihr und reiten vor allem im Gelände.“
Mehr zu dieser Fotostrecke: Wie war das Mustang Makeover?