3 Pferde, 100 Tage, 100 Herausforderungen

Dressur, Gelände, Vertrauen: Neue Herausforderungen für die Drei

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Das gestiefelte Pferd Emmy beim Gelassenheitstraining

Araberstute Emmy beim Gelassenheitstraining

Yvonne Gutsche über Emmy: "Emmy, unsere zuckersüße Araberstute, ist ein richtiger Schatz unterm Sattel. Sie ist trotz der verhältnismäßig kurzen Zeit schon jetzt super rittig und fein. Bislang bin ich sie immer nur in meiner Reithalle geritten oder habe mit ihr eine Runde um meine Ranch gedreht. Vergangene Woche waren wir zum ersten Mal auf meinem Reitplatz, der rund zehn Fußminuten von meinem Hof entfernt liegt. An diesem Tag war es total stürmisch. Das fand Emmy etwas gruselig. Die sonst so in sich ruhende Araberstute war plötzlich wie ausgewechselt. Sie blähte die Nüstern, reckte den Kopf in den Himmel und tänzelte mit hoch erhobenem Schweif um mich herum. Um sie zu beruhigen und sie wieder auf mich zu fokussieren, machte ich mit ihr zunächst Koordinations- als auch Gelassenheitsübungen am Boden.

Emmy goes Dressur

Yvonne Gutsche über Emmy: "Irgendwann war Emmy wieder so bei mir, dass ich aufsteigen und reiten konnte. Für das erste Mal in der neuen Umgebung hat sie super gut mitgemacht…bis auf den Moment, in dem sie von 0 auf 100 durchgestartet ist und die Hinterbeine in die Luft geschmissen hat. Aber was soll ich dazu sagen?! Emmy ist ein junges Pferd voll Power und Lebensfreude. So etwas passiert dann einfach auch Mal und das sollte man bei solch einem Pferd nicht überbewerten. Sie ist ja grundsätzlich ein Pferd, das es dem Menschen recht machen möchte und das mega kooperativ ist. Aber manchmal, glaube ich, muss Emmy mir einfach zeigen, dass sie nicht nur süß und schön, sondern auch ein echtes wildes Wüstenpferd sein kann."

Unique geht entspannt an der Longe

Yvonne Gutsche über Unique: Unique oder Unicorn, wie meine Stallmädels auch gerne zu ihm sagen, ist ein unglaublich motiviertes, lernwilliges, fleißiges und eifriges Kerlchen. Das macht richtig Freude! Darüber hinaus ist er einfach ein echter Teamplayer! An der Longe geht Unique schon richtig schön vorwärts-abwärts und balanciert; beim Reiten lässt er sich schon gut im Schritt, Trab und Galopp durch die Bahn steuern. Ich bin ihn bis jetzt gebisslos geritten, habe aber gemerkt, dass das nicht ganz so optimal für ihn ist. Er ließ sich nicht so fein stellen. Mit Gebiss geht das wesentlich präziser und Unique nimmt das Gebiss sehr gut an."

Spaß beim Ausreiten mit Unique

Yvonne Gutsche zu ihrem ersten Ausritt: "Vergangene Woche war ich mit ihm auch zum ersten Mal im Gelände. Begleitet haben uns meine Co-Trainerin Stephi und mein absolutes Verlasspferd Bailey. Bailey gibt jungen Pferden einfach unglaublich viel Ruhe, deswegen nehme ich sie gerne als erfahrenes Pferd mit. Aber was soll ich sagen: Unique war mega! Er ist super mutig voran gegangen. Schritt, Trab und Galopp – alles kein Problem. Nur ein einziges Mal ist er mir kurz zur Seite gesprungen, weil er sich vor einem Vogel erschrocken hat. Aber er hat sich selbst dabei super gut handeln lassen. Und ich musste ihn zeitweise etwas bremsen, weil er zu eifrig unterwegs war. Aber ganz ehrlich: das war unser erster Ausritt! Und da muss ich einfach sagen, dass das alles „Luxusprobleme“ sind. Unique macht das richtig richtig klasse und ich bin so super stolz auf ihn!“

Princess unterm Sattel

Yvonne Gutsche über Princess: "Unterm Sattel ist Princess eine tolle Partnerin. Mit ihr gehe ich auch schon auf den Reitplatz und ins Gelände. Mir ist es super wichtig, dass Princess viele neue Dinge aus dem menschlichen Alltag wie Autos, Straßenlärm usw. sowie neue Situationen kennenlernt. Princess ist auf dem Reitplatz sowie im Gelände sehr mutig und erkundungsfreudig. Das Training macht uns beiden richtig viel Spaß. Auch habe das Gefühl, dass sie langsam Stück für Stück auftaut und begreift, dass ich auf sie aufpasse und sie mit vertrauen kann. Princess ist auf einem guten Weg. Vergangene Woche hatten wir allerdings eine richtig krasse Situation: Ich war mit Princess im Gelände unterwegs und sie ist mir im Galopp mal so richtig durchgegangen. Ich hatte keine Chance sie davon abzuhalten. Das war schon echt krass. Sie ist voll losgedüst und ich konnte sie nur noch in einem Feldweg manövrieren, der leicht bergauf ging. So wurde sie etwas langsamer und ich konnte sie irgendwann wieder anhalten. Einen wirklichen Auslöser dafür gab es nicht und es ist im Endeffekt auch nichts passiert, aber diese Situation war für mich als Trainerin sehr wertvoll, weil ich immer schon das Gefühl hatte, dass die introvertierte Princess irgendwann mal explodieren wird. Nur wann und wie konnte ich nicht voraussagen. Dieser Moment war jetzt da und jetzt weiß ich, was dann passiert. Bitte nicht falsch verstehen: Ich möchte am allerliebsten, dass es zu solchen brenzligen Situationen gar nicht erst kommt, aber irgendwas brodelte schon immer in Princess. Das spürte ich. Jetzt weiß ich, was passiert, wenn der buchstäbliche Vulkan explodiert und kann mein Training darauf abstimmen."

Princess taut auf

Yvonne Gutsche über Princess: "Mustangstute Princess ist dem Menschen gegenüber immer noch etwas verhalten und skeptisch. Immerhin schaut sie schon nach mir, wenn ich an ihrer Box vorbei gehe, aber so richtig geöffnet hat sie sich immer noch nicht. Normalerweise ist für mich die Partnerschaft am Boden das A und O. Warum sollte etwas im Sattel klappen, wenn es schon bei den alltäglichen Dingen wie Führen, Putzen und Bodenarbeit nicht hundertprozentig klappt?! Bei Princess ist das umgekehrt. Vom Sattel aus verstehen wir beide uns momentan am besten. Das muss ich ganz ehrlich zugeben."
Mehr zu dieser Fotostrecke: Drei junge Pferde, 100 Tage - Neues von Emmy und Co.