Firma Hillbury schafft Sperrriemen ab

Foto: Hillbury Hillbury schafft Sperriemen ab
Während es bei vielen Herstellern kaum Zaumzeuge ohne Sperrriemen zu kaufen gibt, hat sich die Firma Hillbury nun dazu entschlossen, komplett auf den Sperrriemen zu verzichten.

Viele Reiter montieren ihn als erstes von ihrem kombinierten Zaum ab: Den Sperriemen. Er ist in den letzten Jahren immer mehr in Verruf geraten, dabei hatte er wahrscheinlich irgendwann einmal eine sinnvolle Funktion. Ganz genau weiß es keiner, aber vermutlich verhinderte man in der Militärzeit beim Pferd damit Kieferbrüche. Da der Sperrriemen in den letzten Jahren immer häufiger von Reitern zu eng verschnürt oder sogar absichtlich missbraucht wird, gibt es viele Diskussionen um ihn.

Während man in vielen Reitsport-Geschäften ausschließlich Zaumzeuge mit Sperrriemen findet, hat sich die Firma Hillbury nun dafür entschieden, nur noch Zäume ohne Sperrriemen anzubieten. Die Firma schreibt: "Hillbury ist ein Unternehmen, das bei seinen Produkten größten Wert auf Tragekomfort und somit das Wohl für das Pferd legt. So ist nach reiflichen Überlegungen die Entscheidung gefallen, keine Trensen mehr mit Sperrriemen in der eigenen Manufaktur zu produzieren. Hintergrund ist, dass Sperrriemen leider häufig dazu verwendet werden, Reiterfehler zu kaschieren, wenn das Pferd aufgrund einer zu harten Reiterhand das Maul aufsperrt und der Reiter dieses dann zuschnürt."

Die Fotostrecke zeigt, wie Reithalfter korrekt verschnallt werden

06.06.2018
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO