Kinostart für „Magie der Wildpferde“ – Caro Lobig im Interview

Foto: catamaranfilms
„Magie der Wildpferde“ ist der zweite Pferde-Dokumentarfilm von Caro Lobig und catamaranfilms. Zusammen mit Sandra Schneider, Arien Aguilar und Simone Hage wurde u.a. in den USA und Spanien gedreht. CAVALLO hat Caro Lobig interviewt:

CAVALLO: Nach welchen Kriterien habt ihr die Pferde für den Film ausgewählt?
Caro Lobig: Da führte eins zum anderen. Eine zentrale Frage war, ob und warum das Image der Wildpferde in verschiedenen Ländern so schlecht ist, zum Beispiel in den USA. In Polen werden Koniks sogar geschlachtet. Wir wollten hier einen großen Bogen spannen und zeigen, was mit diesen wunderbaren Pferden möglich ist.

Pferde-Romantik und Realität liegen nah beieinander. Was wollt ihr den Zuschauern mit auf den Weg geben? Es gibt Szenen, die bei den Zuschauern zu Diskussionen führen werden. Wir müssen uns eine eigene Meinung bilden, dazu wollen wir anregen. Wir tragen Verantwortung für diese Tiere und ihren Lebensraum.

Was macht die Magie dieser Pferde aus? Wildpferde sind sehr präsent und hochsensibel. Wenn sie einem Menschen vertrauen, dann wird der auch Teil ihrer Herde. Das ist beeindruckend und faszinierend zugleich.

Kinostart am 6. Juni

Während der Kinotour sind in einigen Städten wie Köln, Frankfurt und Hannover die Filmcrew und/oder die Protagonisten anwesend. www. magie-der-wildpferde.de

Hier ist der Trailer zum Film




Fotos zu Dülmener Wildpferden

29.04.2019
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO