Stute Marsha für 7,1 Millionen Euro versteigert

Foto: Tattersalls
Bei der Tattersalls Dezember Stutenauktion wurde die Stute Marsha für 7,1 Millionen Euro an Magnier versteigert.

Bei der "Tattersalls December Mare Sales“ - Auktion wurden 195 Pferde für insgesamt 45.665.000 Millionen versteigert. Die Stute mit der Nummer 1848 knackte alle Rekorde: Neun Minuten boten Bieter aus Südafrika, Irland, Katar, Großbritannien und den USA um die Wette. Am Ende kaufte Michael Vincent Magnier, Sohn von John Magnier, dem „Boss“ des irrischen Coolmore Stud, das Pferd für 6 Millionen Guineas. Diese Summe entspricht umgerechnet etwa 7,1 Millionen Euro. Noch nie zuvor wurde auf einer Auktion in Europa so viel Geld für ein Pferd geboten.

Die Stute Marsha aus der Zucht von Elite Racing zählt mit zwei Siegen (auf Gruppe I-Level) zu den erfolgreichsten Galopperinnen der vergangenen Jahre. „Sie ist wirklich etwas Besonderes“, so Magnier. Ihr Trainer Sir Mark habe erfolgreiche Arbeit bei ihr geleistet. „Sie war außergewöhnlich schnell und die Jungs konnten sich wirklich glücklich schätzen ein solches Pferd zu haben.“

Auf der Rennbahn wird Marsha nicht mehr zu sehen sein. Wie Magnier erklärte, wird sie künftig in der Zucht eingesetzt werden. Die erste Paarung soll mit Elitechampion und Starvererber Galileo erfolgen.

05.02.2018
Autor: Viktoria Umbach
© CAVALLO