Neue Studie: Zufriedene Pferde schnauben häufiger ab

Foto: Rädlein Abschnauben
„Abschnauben ist Musik in den Ohren“ sagen viele alte Meister. Dass Schnauben nicht nur dazu dient, die Nase zu putzen, sondern um positive Emotionen auszudrücken, haben jetzt französische Forscher bestätigt. Glückliche Pferde schnauben häufiger.

Abschnauben hat nicht nur mit Hygiene zu tun, sondern auch mit dem Wohlbefinden. Glückliche Pferde schnauben häufiger.

Dazu untersuchten Französische Forscher der Universität in Rennes 48 Pferde, die sehr unterschiedlichen Haltungsbedingungen ausgesetzt waren. Ein Teil der Pferde stammte aus einer Reitschule mit Einzelboxen, die nur wenig Raufutter zu fressen bekamen und nur stundenweise auf die Weide durften. Der andere Teil der Pferde wurde in großzügiger Gruppenhaltung auf Weiden gehalten und wurde eher wenig geritten.

Die Wissenschaftler stellten fest, dass die Pferde auf der Weide in positiven Situationen wie der Futtergabe mehr schnaubten. Die Reitschulpferde schnaubten auf der Weide doppelt so viel ab wie im Stall, und die Freizeitpferde schnaubten in vergleichbaren Kontexten signifikant häufiger als die Reitschulpferde. Je geringer die Stressbelastung der Pferde, desto häufiger schnaubten sie also ab.

Die Forscher resümieren daraus, dass Schnauben ein verlässlicher Indikator für positive Emotionen ist. Je mehr die Pferde schnaubten, desto besser ihr allgemeines Wohlbefinden.

Wer sich noch tiefer mit der Studie befassen möchte, findet sie hier

17.07.2018
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO