Reitsport wird auch künftig auf ARD und ZDF gesendet

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ARD und ZDF, vertreten durch ihre Sportrechteagentur "SportA", haben nach umfassenden Verhandlungen den Fernsehvertrag mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) erneuert.

Wegen der Dopingfälle von Christian Ahlmann 2008 und Isabell Werth 2009 hatten ARD und ZDF die Verhandlungen um einen neuen TV-Vertrag unterbrochen und der FN Bedingungen gestellt. Eine wichtige Voraussetzung für die Unterzeichnung des Vertrags war letztendlich das Maßnahmenpaket des deutschen Dachverbandes für einen fairen Sport.

„Auch wenn es manchmal so ausgesehen hat, als würden die Verhandlungen scheitern, war ich stets zuversichtlich, dass wir einen neuen Vertrag mit ARD und ZDF abschließen werden“, sagte Generalsekretär Soenke Lauterbach. „Damit bleibt der Pferdesport auch zukünftig einer breiten Öffentlichkeit zugänglich“.

05.05.2010
Autor: Redaktion CAVALLO
© CAVALLO