3 kranke Pferde mit Happy End

Beinbruch an der Longe: Stoppi, Württemberger-Wallach

Foto: Lisa Rädlein
Der Weg zur Gesundung war für Stoppi alles andere als einfach: Der Wallach wurde operiert, stand monatelang mit Gips in der Box, durfte dann nur wenige Schritte laufen.

Beinbruch an der Longe: Erlitt 12-jährig beim Longieren eine Trümmerfraktur des Kronbeins mit vier Teilen – ohne erkennbare Ursache.

Seine Rettung: Besitzerin Linda Jung hatte die Wahl – konservative Therapie oder OP. Sie ließ Stoppi operieren, der Bruch wurde fixiert (siehe Röntgenbild). Er stand monatelang mit Gips in der Klinik, wurde danach ganz langsam wieder bewegt.

So geht es ihm heute: Stoppi lebt im Offenstall in einer Herde, in die er gut integriert ist. Sein Krongelenk ist versteift, anders wäre eine Heilung nicht möglich gewesen. An guten Tagen reitet er mit seiner Pflegebeteiligung Theresa im Schritt ins Gelände.

18.05.2018
Autor: Julia Baumann
© CAVALLO
Ausgabe 04/2018