Wenn Pferde schwitzen: Darauf müssen Reiter achten - Gesundes Schwitzen

Schwitzen unterm Sattel

"Sind am Widerrist trockene Stellen zu erkennen, ist der Sattel meist zu eng", erklärt Dr. Katja von Peinen vom sportmedizinischen Leistungszentrum der Universitäts-Pferdeklinik Zürich.

"An den trockenen Stellen drückt der Sattel besonders, und das Gewebe wird mit Blut unterversorgt." Daher schwitzt das Pferd an diesen Stellen nicht. Ob die trockenen Stellen tatsächlich für zu viel Druck stehen, kann Katja von Peinen mit Hilfe von Satteldruckmessungen belegen (siehe Foto). "Ein gut passender Sattel hinterlässt komplett gleichmäßig verschwitzte Stellen."

30.09.2008
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO
Ausgabe 02/2008