Pferdehufe richtig pflegen: Hufbearbeitung, Hufpflege und Problemhufe

Beschlagene Hufe: alle 2 bis 8 Wochen pflegen

Hufe wachsen und verändern sich ständig. Wie oft muss das Horn bearbeitet und der Beschlag gewechselt werden, damit Hufe gut in Form sind?

Hierunter fallen alle beschlagenen Pferde, ob sie gewöhnliche Eisen, Kunststoffbeschläge oder orthopädische Beschläge haben. „Bei den meisten Pferden bearbeite ich die Hufe und wechsele den Beschlag alle sechs bis acht Wochen“, sagt Paul Hellmeier, staatlich geprüfter und anerkannter Hufbeschlagschmied aus Landsberied in Bayern.

„Wie lange das Intervall ist, hängt von Hornwachstum und Verwendungszweck des Pferds ab. Bei manchen Tieren ist der Beschlag sogar schon nach vier Wochen abgenutzt“, sagt der Vorsitzende des Ersten Deutschen Hufbeschlagschmiede Verbands (EDHV). Nach spätestens zwei Bearbeitungsterminen weiß der Profi, welcher Abstand für das Pferd optimal ist. Hat das Tier zu lange Zehen oder einen Bockhuf, kommt Paul Hellmeier alle zwei Wochen in den Stall.

„Ich nehme meist nur zwei Millimeter Horn weg. Das reicht. Diese Art der Korrektur ist besonders wirkungsvoll und schonend fürs Pferd, das sich an die neue Hufstellung gewöhnen muss.“ Auch um Tiere, die auf einen orthopädischen Beschlag angewiesen sind, kümmert sich Hellmeier alle zwei bis drei Wochen. Was eignet sich für mein Pferd?

Sprechen Sie mit dem Schmied Ihres Vertrauens. Benötigt das Pferd aufgrund Fehlstellung oder Krankheit ein besonderes Trimming und einen orthopädischen Beschlag, sollten sich Schmied und Tierarzt abstimmen.

Loading  
17.05.2013
Autor: Redaktion CAVALLO / Christiane Wehnert
© CAVALLO
Ausgabe 05/2013