6 gebisslose Zäume im Test

Gebisslose Zäume: So testet CAVALLO

Foto: Rädlein

Fotostrecke

Team, Ablauf, Technik und Auswertung. Hier sagen wir, wie CAVALLO gebisslose Zäume testet.

Das Team: Die Messungen führte für uns Roland Kleinschroth von der auf Druckverteilungsmessungen spezialisierten Firma Savecomp Megascan durch. Testreiterin Andrea Bethge ritt Stute Nono. Bethge bildet ihre Pferde so fein aus, dass sie auch am durchhängenden Zügel piaffieren.

Die Technik: Wir befestigten Sensor-Folien zwischen Pferdekopf und Nasen-, Genick- oder Kinnriemen des jeweilien Zaums. Von diesen Folien mit Datenabnehmern führten Kabel zur Funkeinheit, die Andrea Bethge am Körper trug. Von dort wurden die Werte kabellos an einen Computer übertragen, der sie als Druckbild darstellte und aufzeichnete.

Der Ablauf: Gemessen wurde jeweils zehn Sekunden lang im Schritt, Trab und Galopp auf einer geraden Linie. Dabei lassen sich mehrere Bewegungszyklen (z.B. 20 Galoppsprünge) aufzeichnen.

Die Auswertung: Druckbilder und Diagramme zeigen, wie hoch der Druck war und wie er sich verteilte. Auf den folgenden Seiten finden Sie mit "C" markiert die Druckbilder des Nasenrückens. Links sehen Sie jeweils die Druckwerte im Schritt, rechts im Galopp. Die mit "D" gekennzeichneten Bilder zeigen das Genick: links im Schritt, rechts im Galopp.

17.10.2018
Autor: Natalie Steinmann
© CAVALLO
Ausgabe 01/2017