Pferdecken: So nähen Reiter eine Fliegendecke

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Rädlein CAVALLO Fliegendecke für Pferde selbst nähen

Fliegendecke für Pferde selbst nähen

Dieser Fliegenschutz passt bestimmt: Er ist maßgeschneidert. Wer eine Nähmaschine hat, kann loslegen. Das brauchen Sie für eine Großpferde-Decke, Stockmaß etwa 1,70 Meter: Ca. 4 x 1,50 Meter stabilen, engmaschigen Netzstoff, ca. 1 x 1 m stabilen Baumwollstoff, ca. 4 m breites Baumwollband, ca. 15 m vorgefaltetes Schrägband zum Einfassen, ca. 60 cm Klettband, ca. 1,20 m Gurtband, zwei in der Breite zum Gurtband passende Plastikschließen. Ratgeber: Nützliche Tipps für Reiter - Zaumzeug-Pflege, Fliegenschutz, Gebisse

Fliegendecke für Pferde selbst nähen

Wer hat, legt eine andere, passende Decke des Pferds auf den doppelt gelegten Netzstoff und schneidet darum herum. Sonst am Pferd Maß nehmen und den Grundriss der Decke auf Schnittpapier aufzeichnen, auf dem Stoff mit Nadeln feststecken und zuschneiden. Um Stoff zu sparen, Körper- und Halsteil einzeln zuschneiden. Das Halsteil aus einem Stück zuschneiden und später falten, denn es hat oben an der Mähne keine Naht. Aus dem Baumwollstoff zwei rechteckige Stücke zuschneiden. Sie sind etwa zwei Hand breit und verstärken den Netzstoff im Brustbereich für das spätere Annähen der Schnallen. Die obere kurze Seite der zwei Stoffstücke leicht abschrägen, so dass sie später an die Naht zwischen Hals- und Körperteil angelegt werden kann. Ratgeber: Nützliche Tipps für Reiter - Zaumzeug-Pflege, Fliegenschutz, Gebisse

Fliegendecke für Pferde selbst nähen

Beide Hälften für den Körper an der Rückennaht im Zickzackstich zusammennähen. Dann Decke und Halsteil aufklappen. Das Halsteil im Zickzackstich annähen. Die zwei Baumwollstoffstücke können Sie dabei an ihrer oberen, abgeschrägten Seite gleich miteinnähen, das spart Näharbeit. Dazu vor dem Zusammennähen den oberen Rand des Stoffstücks auf der Naht zwischen Körper- und Halsteil platzieren und darübernähen. Das eine Stück legen Sie ganz am Anfang der Naht an, das andere ganz am Ende. Danach jeweils die drei restlichen, noch losen Ränder der Baumwollstoffstücke auf den Netzstoff nähen. Von links aufnähen, das heißt auf der inneren Deckenseite, damit die Nähte außen weniger sichtbar sind. Wer eine perfekte Optik will, fasst die am Pferd weiter hinten liegende lange Seite des Baumwollstoffstücks vorher mit dem Schrägband ein. Alternativ können Sie den Stoffrand einfach nach innen umklappen und beim festnähen darübernähen. So ist auch alles versäubert. Dann nähen Sie das breite Baumwollband an der Außenseite der Decke entlang der Rückennaht auf und nach Ende der Naht bis zu den Ohren, sowie auf die Naht zwischen Halsteil und Körperteil. Dabei nacheinander in kleinen, geraden Stichen am linken und rechten Rand des Bands entlangnähen. Ratgeber: Nützliche Tipps für Reiter - Zaumzeug-Pflege, Fliegenschutz, Gebisse

Fliegendecke für Pferde selbst nähen

Klettband für die 3 Klettverschlüsse am Halsteil zuschneiden – jeweils drei Stücke aus der flauschigen Seite des Kletts und drei aus der mit den Haken. Die Stücke aus der flauschigen Seite des Klettbands ein paar Zentimeter länger zuschneiden (etwa 20 cm) als die mit den Haken (etwa 15 cm). Auf der linken Seite des Halsteils die drei Klettbandstücke mit den Haken ganz am Rand des Stoffs im Abstand von etwa zehn Zentimetern zueinander aufnähen. Dabei an allen Seiten der Kletten in kleinen Stichen entlangnähen, so dass sich eine Naht im Viereck ergibt. Dafür Füßchen der Nähmaschine in den Ecken anheben und Stoff drehen, weiternähen. Auf der rechten Seite des Halsteils die 3 weichen Klettbandstücke so annähen, dass sie überstehen und genau auf die Teile mit den Haken passen. Nur den auf dem Stoff aufliegenden Teil mit einem kleineren Viereck annähen, außerdem zur Stabilisierung diagonal durch das Nahtviereck nähen. Beim Annähen hier etwas Platz zum Stoffrand lassen, damit Sie die Decke später mit dem Band einfassen können. Ratgeber: Nützliche Tipps für Reiter - Zaumzeug-Pflege, Fliegenschutz, Gebisse

Fliegendecke für Pferde selbst nähen

Vor dem Einfassen der Decke mit dem Schrägband setzen Sie noch zwei Schlaufen an, durch die später der Schweifriemen gefädelt wird. Diese sitzen am hinteren Rand der Decke links und rechts von der Rückennaht, jeweils im Abstand von etwa 30 Zentimetern dazu. Wer möchte, kann auch Bänder am Abschluss des Halsteils ansetzen, die man später am Nackenriemen von Halfter oder Zaumzeug festbinden kann. Für die Rundung am Pferdepo hinten auf jeder Seite noch einen Abnäher machen. Dafür ein Stück des Stoffs am hinteren Rand der Decke zu einem kleinen Dreieck legen, an den langen Dreieckseiten darübernähen. So hat die Decke an dieser Stelle etwas weniger Stoff. Dann können Sie die Decke einfassen: Das Schrägband zur Hälfte unter den Stoffrand legen, umklappen, darübersteppen. Über die ganz angenähten Kletten können Sie einfach hinwegnähen, die losen Kletten zur Seite halten, ebenso die Schlaufen für den Schweifriemen. Ratgeber: Nützliche Tipps für Reiter - Zaumzeug-Pflege, Fliegenschutz, Gebisse

Fliegendecke für Pferde selbst nähen

Aus dem Gurtband vier etwa 30 Zentimeter lange Stücke zuschneiden. Auf jedes der Stücke einen Teil der geöffneten Schnallen auffädeln. Mit Stecknadeln wie im Bild auf dem Stoff fixieren, die Enden des Bands jeweils umklappen, damit alles versäubert ist. Wie vorher bei den Klettverschlüssen im Viereck aufnähen. Ganz zum Schluss noch lose Fäden überall an der Decke abschneiden. Fertig! Pferd von der Koppel rufen, anziehen und freuen! Ratgeber: Nützliche Tipps für Reiter - Zaumzeug-Pflege, Fliegenschutz, Gebisse
Mehr zu dieser Fotostrecke: Sieben Fliegen-Ausreitdecken im Test