Test: Wie praktisch sind Putzboxen?

6 Putzkisten im Praxistest

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Praxistest Putzkisten

Equin Essential, Noble Outfiiters

Praktikabilität: Angenehm leicht und auch mit Inhalt gut zu tragen. Pfiffig ist der Netzboden, durch den Stalldreck hinausrieseln kann. Passt prima in den Spind oder Sattelwagen.

Equin Essential, Noble Outfiiters

Strapazierfähigkeit: Das wasserabweisende Material aus Polyester ist sehr robust, wird allerdings recht schnell staubig. Gute Verarbeitung der Nähte und Schnallen.

Funktionalität des Innenlebens: Einige Testerinnen fanden die mittigen Fächer für Flaschen recht schmal, dafür können sie nicht umfallen. In den vielen Fächern lässt sich alles übersichtlich verstauen.

Flexibiität: Kann wahlweise über der Schulter oder in der Hand getragen werden.

Optik und Gestaltung: Schicke Tasche mit gut durchdachter Aufteilung. Die Tragegriffe können etwas stören, da sie nicht abnehmbar sind.

Equin Essential, Noble Outfiiters

Fazit: Das Leichtgewicht mit vernünftigem Preis hat uns bis auf kleinere Minuspunkte überzeugt. Prima Putztasche ohne überflüssigen Schnickschnack.

Die „EquinEssential“ ist ein richtig tolles Leichtgewicht in eleganter Optik
Bezugsquelle: A GALLANT HORSEMAN, www.gallant-horseman.com
Preis: ab 50 Euro
Leergewicht: 1,3 kg

Groomin'Aid, Showmaster, Krämer

Praktikabilität: Die Kombi aus Putztasche und Hocker ist eine tolle Idee, nicht nur für Turniere. Allerdings passt der „Groomin‘Aid“ nicht in jeden Stallspind. Mit der Größe von Korb und Hocker muss man sich anfreunden.

Strapazierfähigkeit: Der Stoff ist robust, aber sehr hell. Einer Testerin erschien die Aufhängung des Korbes im Gestell als etwas wackelig.

Funktionalität des Innenlebens: Hier sieht man auf den ersten Blick und ohne Kramen, wo was ist. Der offene Putzkorb bietet ausreichend Platz, ist im Innenraum aber nicht unterteilt. Bis auf die recht kleinen Außentaschen gibt es keine einzelnen Fächer.

Groomin'Aid, Showmaster, Krämer

Flexibiität: Vor allem bei Turnieren und Kursen leistet der Hocker gute Dienste. Auch wenn Korb und Hocker zusammengeklappt sind, können sie abgestellt werden, ohne umzukippen.

Optik und Gestaltung: Frische Farbe und neue Idee. Das ist mal was anderes und auf jeden Fall ein Hingucker.

Fazit: Tolles Teil auch für unterwegs. Das Preis-LeistungsVerhältnis ist für den Kombi-Pack völlig in Ordnung. Der große offene Korb ist übersichtlich und geräumig.

Praktischer Doppel-Pack in Türkis
Bezugsquelle: Krämer Pferdesport, www.kraemer.de
Preis: rund 50 Euro
Leergewicht: 3 kg

Alumax, Lehmann

Praktikabilität: Der „AluMax“ ist eine kompakte Sache, passt aber aufgrund seiner Größe nur in größere Spinde. Die unempfindliche Oberfläche ist leicht zu reinigen. Einige Testerinnen störten die nicht abgerundeten Ecken beim Tragen. Die Innenfächer sind mit einem Kantenschutz versehen.

Strapazierfähigkeit: Hier punktet der robuste „AluMax“. Kleinere Dellen und Kratzer fallen in der Oberfläche kaum auf, die Box ist leicht abwischbar, auch der Innenraum ist gut zu reinigen.

Funktionalität des Innenlebens: Es gibt drei Fächer, wobei die unteren hoch genug sind für Flaschen. Die Testerinnen fanden das völlig ausreichend. Praktisch: Der AluMax kann mit einem einfachen Hängeschloss abgeschlossen werden.

Alumax, Lehmann

Flexibiität: Die Kiste ist vielseitig einsetzbar und hält einiges aus. Unser Gewicht stemmte der Alumax problemlos.

Optik und Gestaltung: Das Industrie-Design muss man mögen. Bemängelt wurde das elastische Trageband, ein fester Tragegriff wäre für die Größe der Box praktischer.

Fazit: Die Box ist geräumig und wirkt durch die Alu-Optik edel, aber etwas blechern. Für den stolzen Preis von rund 120 Euro gibt es zu wenig Komfort. Die harten Ecken stören beim Tragen.

Putzbox in edler Alu-Optik
Bezugsquelle: Lehman-Pferdesport, www.lehmann-pferdesport.com
Preis: rund 120 Euro
Leergewicht: 3,3 kg

Stubbs, Stubbs England

Praktikabilität: Die Box ist zwar angenehm leicht, aber nicht besonders gut zu tragen. Bei einer Testerin klemmte der Deckel und die Box ließ sich nicht gut schließen. Der Deckel wird über zwei rote Stoffbänder geöffnet, das fühlt sich etwas instabil und wackelig an.

Strapazierfähigkeit: Die Putzkiste besteht aus robustem PE-Kunststoff und ist strapazierfähig. Die glatte Oberfläche ist bis auf den strukturierten Deckel gut zu reinigen.

Stubbs, Stubbs England

Funktionalität des Innenlebens: Trotz der Größe der „Stubbs“ passen leider keine Sprayflaschen stehend in die Box. Das haben fast alle Testerinnen bemängelt. Ebenso wie die fehlenden Einsätze und Fächer. Das macht es schwierig, in der Box Ordnung zu halten. Das Motto: Bürsten rein und Deckel zu.

Flexibiität: Das robuste Material hält einiges aus. Auf die Box kann man sich setzen und auch stellen. Im Test steckte die Box Gewichte bis 70 kg locker weg.

Optik und Gestaltung: Auch wenn der Hersteller mit dem roten Griff und den Deckelbändern versucht hat, die Box aufzupeppen, erinnert die „Stubbs“ eher an eine einfache Kiste. Negativ fiel die schlechte Verarbeitung der Kanten im Test auf, hier hätte eine Nachbearbeitung gutgetan. Ein Schloss oder eine Möglichkeit, die Box zu verschließen, ist leider nicht vorhanden.

Stubbs, Stubbs England

Fazit: Die Box kommt recht schlicht daher, es ist nicht viel dran und drin. Eher eine Putzbox für Minimalisten. Für den Preis von ca. 40 Euro zu wenig Komfort.

Schwarze Box aus PE-Kunststoff. Einziges Gimmick ist der rote Griff
Bezugsquelle: Hofmeister Pferdesport, www.hofmeisterpferdesport.de
Preis: ca. 40 Euro
Leergewicht: 2,5 kg

Force und Curve, Uniqhorse

Praktikabilität: Wer es quadratisch und praktisch mag, der ist bei den Modellen von Uniqhorse gut aufgehoben. Vor allem der breite Alurahmen mit den abgerundeten Ecken und der tragefreundliche Griff fielen positiv auf. Die Box ist gut zu reinigen, das Modell „Force“ bringt allerdings ordentlich Gewicht auf die Waage.

Strapazierfähigkeit: Die meisten Testerinnen hat das Material überzeugt, die Boxen sind von außen leicht abzuwischen. In der Schaumstoffgummierung im Innenraum verfangen sich allerdings leicht Pferdehaare.

Funktionalität des Innenlebens: Der Stauraum lässt sich durch die variablen Trennwände flexibel gestalten. Flaschen passten problemlos hinein.

Force und Curve, Uniqhorse

Flexibiität: Laut Hersteller können sich sogar zwei Personen auf die „Force“ stellen. Unser Test ergab, die robusten Wände aus Holzfurnier halten ihr Versprechen.

Optik und Gestaltung: Die Modelle „Force“ und „Curve“ sind mit ihren trendigen Farben absolute Eyecatcher und können es mit einem abschließbaren Beautycase aufnehmen.

Force und Curve, Uniqhorse

Fazit: Coole Kiste, die nicht nur optisch begeistert. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Schicke Kiste mit Glamour-Faktor in verschiedenen Ausführungen
Bezugsquelle: Uniqhorse, www.uniqhorse.com
Preis: 60 bzw. 70 Euro
Leergewicht: 3,2 bzw. 5,5 kg

All-in-one-Putzbox, Horze

Praktikabilität: Die Box erfüllt durchaus die Aufgaben, die an eine Putzbox gestellt werden. Es gibt keine Ecken, die beim Tragen stören und der versenkbare Griff liegt gut in der Hand.

Strapazierfähigkeit: Das Kunststoffmaterial ist strapazierfähig, negativ fiel uns allerdings das Schloss auf. Die Lock-down-Verriegelung ist nur mit zwei Schrauben befestigt. Bei einem der Test-Modelle hatte sich eine Schraube schon vor Gebrauch gelöst. Durch die vielen Ecken und Kanten ist die „All-in-one“ nicht ganz einfach zu reinigen, insbesondere die Rillen im Deckel, die für Grip beim Aufsteigen sorgen.

All-in-one-Putzbox, Horze

Funktionalität des Innenlebens: Alle Testerinnen bemängelten, dass der Innenraum der Box nicht hoch genug ist. Höhere Flaschen haben hier leider gar keinen Platz. Insgesamt ist das Interieur der Box mit zwei übereinander angeordneten Einsätzen etwas unübersichtlich und erschwert das Handling.

Flexibiität: Erst putzen, dann draufsteigen, das klappt. Laut Hersteller trägt die „All-in-one“ 120 kg, bei leichteren Reiterinnen macht die Box auf jeden Fall einen vertrauenswürdigen Eindruck. Mit dem robusten Henkel eignet sie sich gut als Reisebegleiter.

Optik und Gestaltung: Das Design der Box konnte die Testerinnen leider nicht überzeugen.

All-in-one-Putzbox, Horze

Fazit: Die „All-in-one“ ist eher ein Hocker als eine Putzbox, aber ideal für unterwegs. Wer nicht viel unterbringen muss, für den ist die Box von Horze sicherlich eine gute Option. Nicht ganz überzeugt haben uns das wackelige Schloss, die unübersichtliche Innenausstattung und der Preis.

Die „All-in-one“: handliche Putzbox und praktische Aufstiegshilfe aus strapazierfähigem Kunststoff
Bezugsquelle: Horze, www.horze.de
Preis: ca. 50 Euro
Leergewicht: 2,8 kg
Mehr zu dieser Fotostrecke: Putzboxen im Test