Putzboxen im Test

Test: Kisten für Putzzeug

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Praxistest Putzkisten

Fotostrecke

Putzzeug rein und Deckel zu, das können alle. Im Trend sind Putzkisten und Taschen mit Pfiff und Mehrwert. Wir haben sechs aktuelle Modelle im Stallalltag getestet.

Wer auf der Suche nach einer neuen Putzbox ist, hat die Qual der Wahl: Von der günstigen Einsteigerbox bis hin zur Kiste mit Clou ist alles dabei. Was das neue Schätzchen können soll? Im Idealfall gut aussehen, robust und praktisch sein und am besten noch mit einem prima Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Wir stellen sechs Putzkisten und Taschen vor und verraten, was die Kisten so alles auf dem Kasten haben.

Nur Verstauen war gestern: Mehrzweck ist Trend

Die Frage, die sich Käufer stellen sollten: Welchen Zweck soll meine Box erfüllen? Bei Preis und Optik gibt es nämlich große Unterschiede: Unsere günstigste Testbox ist für circa 40 Euro zu haben, nach oben reicht die Preisskala bis zu 120 Euro. Es ist also ganz nützlich zu wissen, ob eine einfache Box ausreicht oder ob es etwas mehr sein darf.

Einige Hersteller haben sich für ihre Modelle zusätzliche und ziemlich praktische Features einfallen lassen. Die „Groomin‘Aid“ von Krämer ist zum Beispiel nicht nur eine Putztasche. Auf dem dazugehörigen Klapphocker kann ganz bequem die Tasche abgestellt werden und man erspart sich das Bücken. Auf dem Hocker können außerdem erschöpfte Turnierreiter und Begleiter ein Päuschen einlegen. Wer gerade keine Aufstiegshilfe zur Hand hat, freut sich über die robusten Boxen von Horze, Stubbs, Uniqhorse oder den „AluMax“ von Lehmann. Nicht nur zum Draufsteigen leisten die Kisten gute Dienste: Sie helfen auch, ermüdenden Armen beim Mähne-Einflechten vorzubeugen.

Von der Pflicht zur Kür: Für jeden Zweck ist etwas dabei

Überzeugt haben uns im Test aber nicht nur standfeste Kisten und Hocker, sondern auch praktisches Design: Die Firma A Gallant Horseman hat ihre Putztasche „EquinEssential“ mit einem offenen Boden ausgestattet, durch den der Stalldreck ganz einfach durchrieseln kann. Wir finden: eine tolle Idee! Auch optisch ist von der günstigeren Kunststoff-Box bis zur edlen Putzbox mit Beautycase-Potenzial für jeden was dabei.

Nicht vergessen sollten Sie das Gewicht, denn was nützt die tollste Putzbox, wenn sie beladen nur noch auf einem Sattelwagen transportiert werden kann. Wir haben deshalb in unserem Test jeweils das Leergewicht der Boxen und Taschen angegeben.

01.11.2018
Autor: Ute Stabingies
© CAVALLO
Ausgabe 10/2018