Test: Reitschulen in der Südpfalz

Reitschultest Südpfalz: Reitclub Neustadt im Test

Foto: CAVALLO

Fotostrecke

CAVALLO hat den Reitclub Neustadt getestet. Hier kommt das Fazit unserer Testerin Miriam Kreutzer.

Unsere Amy ist eine ganz tolle Stute – die hat auch schon Platzierungen im Springen“, schwärmt Reitlehrer Anton Gelfert vom Reitclub Neustadt. Seine Augen leuchten geradezu, als er von der Trakehner-Stute spricht. „Aber auch unsere anderen Schulis sind toll, ich liebe alle unsere Schulpferde“, sagt er. Meine Erwartungen sind groß. Ob Amy wirklich so ein Träumchen im Umgang und beim Reiten ist?

Loading  

Test: Reitschule Südpfalz

Als ich zu ihrer Box komme, sieht die Stute gar nicht arbeitswütig aus. Im Gegenteil: Sie hält ihren Mittagsschlaf und liegt. Eigentlich hab ich ein schlechtes Gewissen, sie aufzuwecken, aber es hilft ja nichts. Da ich noch etwas Zeit habe, können die dunkelbraune Stute und ich uns in Ruhe kennenlernen. Anton Gelfert gibt noch Unterricht und beschreibt mir kurz, wo ich alles finde. Da ich mich als erfahrene Reiterin angemeldet hatte, geht das in Ordnung. Amy ist zurückhaltend, wirkt fast schüchtern. Sie lässt sich brav putzen und die gepflegten Hufe auskratzen. Satteln und Trensen klappen problemlos. Das Sattelzeug wirkt dagegen nicht so gepflegt. Zudem fällt mir auf, dass der Sattelgurt an Amys Bauch nicht optimal liegt, sondern etwas zu weit hinten. Ihr Zaumzeug passt, jedoch ist die Schnalle am Kehlriemen kaputt, sodass ich ihn nur lose durchfädeln kann.

„Heute machen wir eine Einzelstunde, dann schauen wir, in welche Gruppe du passt“, meint Anton Gelfert in der Reithalle. Der RC Neustadt hat zwei davon. Meine Stunde findet in der neuen, luftigen 25 x 40 Meter großen Reithalle statt. „Ich sag erst mal gar nicht viel und du reitest einfach so warm, wie du es kennst“, schlägt der Reitlehrer vor.

Also zirkel ich in großen Wendungen und teste, wie gut sich die Stute im Schritt im Genick stellen lässt. Sie nimmt meine Hilfen gut an und geht fleißig voran. „Amy ist wie ein Moped. Kurze Gänge, fleißig, aber nie schnell“, sagt Anton Gelfert, der hier den gesamten Reitunterricht betreut. Er ist Pferdewirtschaftsmeister und reitet im Turniersport bis Klasse M.

Immer wieder macht er Vorschläge, was Amy und ich alles probieren können. Dabei unterstützt er mich mit kleineren Sitzkorrekturen: „Jetzt ein bisschen mehr inneres Bein und mehr äußerer Zügel.“ Was noch nicht so gut gelingt, ist eine konstante Anlehnung zu Amy. Ich frage um Rat. „Vom Sitz her ist das bei dir ganz ordentlich, aber deine Hand ist noch zu unruhig.“

Ich soll Amy angaloppieren, danach sei sie immer lockerer. Die zehnjährige Stute springt zuverlässig an und hat einen angenehmen Galopp. „Sie wechselt auch fliegend, probier es ruhig aus“, schlägt Anton Gelfert vor, den alle Toni nennen. Ich lasse Amy ein paar Mal wechseln; meist springt sie hinten nach. „Da müssen wir an der Durchlässigkeit arbeiten“, sagt der Reitlehrer. Um den Galopp mehr zu setzen, verlangt er Außengalopp auf dem zweiten Hufschlag. Ich habe Schweißperlen auf der Stirn, aber mächtig Spaß mit Amy. Nach dem Galopp wird Amys Trab runder, raumgreifender und sie dehnt sich besser ans Gebiss. Anton Gelfert hat recht: Amy ist ein tolles Schulpferd und holt sich heute alle vier Hufeisen.

Reiten in der Südpfalz / Neustadt

Anton Gelferts Unterricht ist gut. Er hat drei Hufeisen verdient. Um regelmäßig zu reiten, müsste ich sofort Mitglied werden, die heutige Schnupperstunde ist kostenlos. Jedoch gibt es zurzeit eine Warteliste. Aktive Mitglieder zahlen 240 Euro im Jahr, 90 Euro Aufnahmegebühr kommen obendrauf und 30 Arbeitsstunden stehen an. Die Zehnerkarte kostet 170 Euro.

Gut gefällt mir der nette Ton, die hohe Wertschätzung der Schulpferde und die gute Stimmung. Der Betrieb ist top organisiert, die Anlage mit zwei Hallen, mehreren Plätzen und Weiden gepflegt. Abzug notiere ich wegen Amys Sattelzeug: drei Hufeisen für den Betrieb.

Amy lebt wie die anderen sechs Schulpferde in einer Innenbox, die groß genug ist, jedoch vergittert. Im Winter kommen sie auf Matschpaddocks, im Sommer haben sie ihre eigene Weide, auf der sie vormittags grasen.

Amy hat eigenes Putzzeug, ihr Sattelzeug ist beschriftet. Die Gurtlage des Sattels sollte bei Gelegenheit überprüft werden. Ich vergebe zwei Hufeisen für Pflege und Haltung und bringe Amy zurück in ihre Box. Am liebsten hätte ich die sympathische Stute gleich mitgenommen.

Bewertung:

Schulpferd: vier von vier Hufeisen
Reitlehrer: drei von vier Hufeisen
Reitbetrieb: drei von vier Hufeisen
Pflege & Haltung: zwei von vier Hufeisen

Kontakt:

Reitclub Neustadt
Branchweilerhofstraße 250
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon: 06321 / 12 710
www.reitclub-neustadt.de

14.05.2019
Autor: CAVALLO
© CAVALLO
Ausgabe 4/2019