Beth LaBerge

Brianna Noble – Pferdefrau der „Black Lives Matter“-Bewegung

Eine Pferdefrau kämpft gegen Rassismus

Brianna Noble wurde auf dem Pferderücken zu einer Ikone der "Black Lives Matter"-Bewegung. Was die Pferdefrau antreibt.

Schnell bastelte Sie ein Pappschild mit der Aufschrift "Black Lifes Matter", dann verlud sie ihren Wallach Dapper Dan und machte sich auf zur Demonstration in ihrem Heimatort, dem kalifornischen Oakland. Dass sie mit ihrem Ritt zu einer Ikone der Bewegung in den Sozialen Medien werden und es in renommierte Zeitungen wie den britischen Guardian schaffen würde, damit hatte Brianna Noble nicht gerechnet.

Was nicht alle wissen, die ihr Bild gesehen haben: Noble ist eine Pferdefrau durch und durch, betreibt eine eigene Ranch im kalifornischen Martinez, auf der sie auch mit benachteiligten Jugendlichen arbeitet. Ihr Erfolgsmodell in der Pferdeausbildung: Noble kauft Pferde, für die sich scheinbar keiner interessiert, oft aus schlechten Umständen und mit schlechten Erfahrungen. Die 25-Jährige macht aus ihnen vertrauenswürdige Partner, denen man nach ihrer Aussage unbesorgt Sorge den eigenen Ehemann anvertrauen kann, und sucht gute neue Besitzer für sie.

So war der Plan auch für Appaloosa-Wallach Dapper Dan, den Noble auf der Demonstration ritt. "Ich habe ihn vor drei Jahren für nur 500 Dollar gekauft" erzählt sie. Ein schönes Pferd mit guten Bewegungen, aber einem herabhängenden Ohr durch Misshandlung und schwierigem Charakter. "Er hat wirklich Dinge zerstört, es war so schlimm, dass ich dachte, ich könne ihn gar nicht verkaufen." Stundenlang telefonierte Noble mit ihrer Mentorin Marlene Fults, und diskutierte über diese harte Nuss – "ich war es nicht gewohnt, dass es so schwer war", sagt Noble.

Doch mit viel Geduld wurde Dapper Dan zum Verlasspferd, und schließlich wollte Noble ihn gar nicht mehr verkaufen – ein Glück. "Eigentlich wollte ich nie auf einer Demo mitreiten, aber wenn, dann mit ihm." Dan ist Veranstaltungen gewohnt – Nobles Schwester, die in San Francisco als Polizistin arbeitet, nahm das Paar schon öfter mit zu Events und Noble startete mit ihm bei kleinen Hinderniswettbewerben. Außerdem trägt Dan Kinder und Jugendliche aus der schwarzen Community und benachteiligten Gruppen auf seinem Rücken, um in ihrem Leben etwas zu verändern.

Könnte es eine bessere Ikone für den Widerstand gegen widrige Umstände geben als dieses Pferd und seine Reiterin? Wohl kaum!

Zur Startseite