Modern Pentathlon - Olympics: Day 15 Getty Images AsiaPac

Fünfkämpfer sollen nicht mehr reiten

Olympia 2028 ohne Reiten im Fünfkampf Verband bestätigt Aus für Reiten als Fünfkampf-Disziplin

Der Weltverband des Modernen Fünfkampfs streicht das Reiten als Teildiziplin. Bei der Olympiade 2024 sollen Pferde und Sportler das letzte Mal im Springparcours antreten, ab Olympia 2028 entfällt das Reiten. Das bestätigte der Verband nun offiziell. Welche Sportart den Springparcours künftig ersetzen soll, ist noch offen.

UPDATE:

Am 4. November bestätigte der Weltverband des Modernen Fünfkampfs offiziell, dass Reiten als Teildisziplin der Sportart ausläuft. Welche Disziplin stattdessen aufgenommen wird, ist noch offen. Entgegen erster Vermutungen hat sich der Verband noch nicht auf das Radfahren festgelegt. Zu den Olympischen Sommerspielen 2028 in Los Angeles soll die Änderung umgesetzt sein. In Paris 2024 werden Pferde und Reiter damit zum letzten Mal im Springparcours antreten. Auf den Eklat um Annika Schleu und Kim Raisner geht der Verband in seiner Mitteilung nicht ein, schreibt lediglich, dass "tadelloser Sport" sichergestellt werden müsse. Reiten sei seit seiner Gründung Teil des Modernen Fünfkampfs gewesen, die Sportart habe sich jedoch immer weiterentwickelt und modernisiert.

MELDUNG VOM 2. NOVEMBER:

Der Eklat um Annika Schleu und Kim Raisner, die bei Olympia das zugeloste Pferd Saint Boy unter Druck setzten, schlägt beim Weltverband des Modernen Fünfkampfs UIPM offenbar höhere Wellen als es zunächst schien. Der Verband soll beschlossen haben, das Reiten künftig als Teildisziplin zur streichen und durch Radsport zu ersetzen. Das berichtet unter anderem der britische Guardian und das Portal Insidethegames. Eine offizielle Mitteilung des Verbands zur Änderung soll am Donnerstag folgen.

Erst vor Kurzem hatte der Disziplinarausschuss des Weltverbands die Untersuchung des Falls abgeschlossen und Reiterin Annika Schleu keine Konsequenzen auferlegt. Der Einsatz von Gerte und Sporen sei nicht exzessiv gewesen, eine Gefährdung des Tierwohls habe nicht vorgelegen. Trainerin Kim Raisner verwarnte der Verband und ordnete Schulungsmaßnahmen an. Maßnahmen für mehr Tierwohl hatte der Verband zugleich angekündigt, diese sollten Modifikationen für mehr Tierwohl wie niedrigere Sprünge und bessere Schulungen zum Tierwohl enthalten. Überraschend scheint der Verband nun doch einen großen Schritt weiter zu gehen. Offenbar reagiert er damit auf den öffentlichen Druck und die Forderung, auf Reiten als Disziplin im Modernen Fünfkampf zu verzichten.

Annika Schleu und Saint Boy
Reiterwelt
Annika Schleu und Saint Boy
Reiterwelt
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen cavallo eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite