Warum Richard Hinrichs seine Ziegen longiert
Longieren mit Ziegen

Da staunt man nicht schlecht: An der Longe von Ausbilder Richard Hinrichs geht kein Pferd, sondern eine schwarze Ziege. Hat der Trainer die Fronten gewechselt? Oder was steckt hinter der Ziegen-Zirkelei?

Interview Hinrichs
Foto: Lisa Rädlein

Als das CAVALLO-Team Anfang Dezember Ausbilder Richard Hinrichs bei Hannover besucht, ging es in erster Linie um das Thema Richtung. Denn das ist das erste Ziel in der Pferde-Ausbildung, erzählt der Trainer (siehe auch CAVALLO 02/2021). Das Thema Richtung wollte Richard Hinrichs auch beim Longier-Unterricht seiner brasilianischen Ehefrau Carina vermitteln, einer Reitanfängerin. Dafür wären eigentlich junge Pferde ideal gewesen, die noch nicht wissen, wie und in welcher Richtung sie sich an der Longe bewegen sollen. Richard Hinrichs hat derzeit aber nur erfahrene Pferde im Stall; also nahm er kurzerhand die hauseigenen Ziegen, und seine Frau Carina longierte diese. Diese beim Termin erzählte Anekdote wollte das CAVALLO-Team natürlich auch live sehen – und deshalb kamen die Ziegen an die Longe. (Die im Übrigen auch Spanischen Schritt beherrschen, wie fast alle Tiere bei Hinrichs.) Doch seht selbst:

Unsere Highlights
Die aktuelle Ausgabe
12 / 2022

Erscheinungsdatum 23.11.2022

Abo ab 12,00 €