Seelenpferde Lisa Rädlein

Studie: Pferde mögen Babysprache Babysprache wirkt positiv auf Pferde - mit Umfrage

Sie sprechen Ihr Pferd so an, als ob es Ihr Baby wäre? Keine Sorge, das ist nicht tüddelig, sondern wirkt erwiesenermaßen positiv auf Beziehung und Training.

Eine aktuelle Studie französischer Verhaltensforscher der Uni Tours um Léa Lansade hat ergeben: Pferde lieben Babysprache. Sie reagieren auf eine freundliche Ansprache, wie wir sie instinktiv auch bei Kindern verwenden, deutlich aufmerksamer und sind lernbereiter. Die sogenannte Pet-directed Speech ähnelt der Sprache, die wir instinktiv auch bei kleinen Kindern verwenden: Ein freundlicher Tonfall, bei dem einzelne Wörter betont und mehrfach wiederholt werden.

Verhaltensstudien hatten schon gezeigt, dass Pferde anhand von Fotografien menschliche Gefühls- regungen erkennen können. Sie reagieren zum Beispiel entspannter, wenn sie in ein glückliches Gesicht blicken. Die französischen Forscher wollten jetzt wissen, wie wir am besten mit Pferden kommunizieren. Zwar hatten Pferdebesitzer angegeben, dass sie instinktiv in der Pet-directed Speech mit ihren Tieren sprechen, unklar war aber, wie Pferde darauf reagieren. Insgesamt nahmen 20 Pferde an dem Test teil. Das Ergebnis: Sprachen Menschen sie in der tiergerichteten Sprache an, reagierten sie deutlich freundlicher, sie erwiderten sogar Pflegegesten und rieben zum Beispiel ihr Maul an ihnen. Auch bei Versuchen, Informationen zu vermittelten, waren die Ergebnisse positiv: die Pferde konnten die Aufgaben besser verstehen und umsetzen.

Umfrage

256 Mal abgestimmt
Sprechen Sie mit Ihrem Pferd in Babysprache bzw. Pet-directed Speech?
Ja, ich spreche mein Pferd wie ein Kind an
Nein, ich nutze keine Babysprache bzw. Pet-directed Speech
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen cavallo eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite