Teil des
CAV Video Coach Susanne von Dietze Daniela Jautz_01 Rädlein

Video-Coach: Sitz-Tipps für Reiter – Mehr Balance auf Quarter-Horse

Leser reiten, CAVALLO gibt Tipps

Bewerben Sie sich für den Video-Coach mit Sitz-Expertin Susanne von Dietze: Das CAVALLO Filmteam besucht Sie vor Ort, druckt Ihre Sitz-Analyse plus Tipps im Heft und zeigt auf www.cavallo.de/meincoach Ihre Reit-Videos.

So bewerben Sie sich:
Möchten Sie auch eine kostenlose Sitz-Schulung vom Profi? Schicken Sie uns eine Beschreibung Ihrer Probleme, die Daten von Reiter und Pferd (Alter, Rasse, Reitweise, Ausbildungsstand), mindestens ein Reitfoto und wenn möglich eine kurze Video-Sequenz (auch vom Handy) – per E-Mail an redaktion@cavallo.de oder an Redaktion CAVALLO, Stichwort „Mein Coach“, Postfach, 70162 Stuttgart.

Mit etwas Glück kommt das CAVALLO-Filmteam bald zu Ihnen. Im Heft werden die Fotos und die Tipps unserer Sitz-Expertin veröffentlicht. Das Video sehen Sie unter www.cavallo.de/meincoach; dort können Sie auch andere Reiter um Rat für Ihr tägliches Training bitten.

Hier geht es zu den Profi-Tipps für Daniela Jautz auf ihrem 12-jährigen Quater-Mix-Wallach Slick.

Der Wallach

Slick, der auch viel im Gelände geritten wird, hat Probleme mit der Versammlung. Wenn er die Hinterhand aktivieren soll, wird er stattdessen eher eilig. Aber insgesamt hat sich Slick sehr verbessert. Seine Reiterin, Daniela Jautz, hatte ihn als sogenanntes Problempferd übernommen. Die beiden sind zu einem guten Team zusammengewachsen. Im Allgäu bei Leutkirch hat sich Daniela Jautz mit ihrem Pferdehof Zur Größermühle vor Kurzem selbstständig gemacht.

CAV Video Coach Susanne von Dietze Daniela Jautz_08
Rädlein
Daniela Jautz auf Slick.

Die Reiterin

Daniela Jautz versucht ihrem Wallach Slick über den Sitz zu helfen: Im Trab schwingt sie in Wendungen locker mit, verliert dabei aber an Stabilät im Körper. Das führt dazu, dass ihr Pferd weniger unter den Schwerpunkt tritt. Im Gegenteil muss sie, um seine Hinterbeine zu aktivieren für mehr Stabilität in ihrer Körpermitte sorgen - sprich die Bauchmuskulatur anspannen.

Um im Trab ihre eigene Balance im Sattel zu fördern, muss sie sich immer wieder vorstellen, wo ihr Gewicht auf dem Pferd wirkt. Um ausbalanciert zu sitzen, hilft diese Übung: Die Unterschenkel werden unabhängiger vom Rumpf des Reiters, wenn dieser versucht, sein Gewicht gleichmäßig auf beiden Gesäßknochen zu verteilen und im Takt des Trabs die Unterschenkel wechselseitig vor und zurück schwingen lässt. Im Galopp findet die Reiterin die Balance leichter.

CAV Video Coach Susanne von Dietze Daniela Jautz_07
Rädlein
Daniela Jautz im Galopp.

Trainings-Tipps: Das hilft beiden

CAV Video Coach Susanne von Dietze Daniela Jautz_02
Rädlein
Daniela Jautz im Schritt mit Slick.

Schritt:
Daniela Jautz schaut etwas nach unten. Sie sollte ihren Blick aber nach vorne über das Pferd hinweg führen. Dann bleibt sie selbst auch aufrechter im Sattel. Slick hat einen fleissigen Schritt. Manchmal wird der Wallach etwas eilig.

Tipp:
Im Schritt muss der Reiter fühlen, wann genau welches Bein des Pferdes auffusst. Diesen Takt bewußt mitzählen und diesen über den Sitz beeinflussen. Ihr Gefühl muss sein, dass sie unter den Gesäßknochen vier Beine hat und diese über ihren Oberkörper einzeln kontrollieren kann.

CAV Video Coach Susanne von Dietze Daniela Jautz_03
Rädlein
Tempounterschiede fördern die Balance des Pferds.

Leichttraben:
Im Leichttraben geht Slick willig vorwärts, aber mit der Tendenz, eilig zu werden. Die Reiterin zieht beim Aufstehen im Leichttraben ihren Absatz etwas hoch. Das stört ihre Balance und bringt sie ein wenig hinter die Bewegung des Pferds.

Tipp:
Beim Leichttraben muss sich die Reiterin darauf konzentrieren, dass sie aufsteht, aber ihr Schwerpunkt tiefer an die Seiten des Pferds verlagert wird. Durch das langsame Aufstehen kann sie ihr Pferd im Tempo besser regulieren. Zudem hilft es, viele Tempounterschiede reiten: Zwischen Arbeitstrab und Jog (fast Schritt) damit das Pferd lernt, sich selber besser auszubalancieren.

CAV Video Coach Susanne von Dietze Daniela Jautz_04

Aussitzen:
Beim Aussitzen ist der Absatz der Reiterin tiefer, ihre Schenkellage entspannter und auch ihre Aufrichtung im Oberkörper besser. Das Pferd kann mit dem Hinterbein besser unter das Gewicht treten und zeigt dadurch eine bessere Selbsthaltung.

Tipp:
Augen zu und fühlen, wie sich der Pferderücken im Trab nicht nur auf und ab, sonder auch von links nach rechts bewegt. Dieser Bewegung soll der Reiter folgen, damit das Pferd im Rücken frei rotieren kann.

CAV Video Coach Susanne von Dietze Daniela Jautz_06
Rädlein
Der Rechtsgalopp fällt Slick leichter.

Galopp:
Auf der linken Hand hat Slick ein weniger gutes Gleichgewicht. Er müsste mit den Hinterbeinen aktiver untertreten, um sich selbst zu tragen. Auf der rechten Hand fällt ihm das unter den Schwerpunkt springen leichter.

Tipp:
Im Galopp braucht das Pferd mehr Halsfreiheit. Die Reiterin hält ihre Hand sehr ruhig dicht am Sattel, aber im Galopp muss die Hand in der Landephase nach vorne elastisch nachgeben und nicht rückwärts einwirken.

Fazit:
Erst wenn sich das Pferd besser ausbalanciert und auf die Reiterhilfen wartet, kann sie die Hinterhand vermerht zum Untertreten aktivieren. Aus einem ruhigeren und konstanten Takt heraus, kann auch das Pferd dann besser Last aufnehmen und über den Rücken arbeiten.

Zur Startseite
Training Dressur cav-201906-mengen-lehre-mit-TEASER-moritz3b-hfr-dr-vivian-gabor (jpg) Mengen-Lehre So lernen Pferde Mathematik

Von wegen langweilig: Pferde lieben Mathe. Verhaltensforscherin Dr.

Mehr zum Thema CAVALLO Video-Coach: Sitzkorrektur mit Susanne von Dietze - Alle Artikel zu den Reitern aus 2011
CAV Video Coach Isabell Nöll
Dressur
CAV Video-Coach Karin Kimmel 2011
Dressur
CAV Video-Coach August 2011 Jana Heller Porträt
Dressur
CAV Video-Coach August 2011 Linda Kreh Stand
Dressur