Reitstunde Rädlein

Petition: Reitunterricht bundesweit wieder erlauben

Petition fordert sofortige Öffnung Reitunterricht bundesweit wieder erlauben

Reitunterricht soll in allen Bundesländern einheitlich wieder erlaubt werden, das fordert eine Petition aus Bayern. Dort und in einigen anderen Bundesländern ist momentan sogar Einzelunterricht verboten.

Mit den ersten Öffnungsschritten in der Corona-Pandemie werden auch die Forderungen nach Öffnung der Reitschulen lauter. Bundesweit gehen Kinder wieder in die Schule, Friseure und in Bayern auch Baumärkte dürfen ab März wieder öffnen. In Bezug auf Reitunterricht gibt es noch keine neuen Beschlüsse. Erst kürzlich hatte die FN gefordert, Reitschulen bei den ersten Öffnungsschritten zu berücksichtigen. Nun will auch eine Petition die "sofortige Öffnung der Reitbetriebe und Reitschulen in allen Bundesländern" erwirken. Einzelunterricht solle unter Beachtung der Hygienevorschriften für alle Bundesländer möglich sein, schreibt Initiatorin Daniela Haupt.

Tatsächlich besteht momentan ein Flickenteppich unterschiedlicher Regelungen: In Bayern und im Saarland etwa ist Reitunterricht gänzlich untersagt, auch in Schleswig-Holstein ist lediglich eine Aufsicht, aber kein aktiver Unterricht möglich. In Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt darf dagegen Einzelunterricht stattfinden. Eine Übersicht zu den Regelungen in allen Bundesländern hat die FN zusammengetragen.

Bei der Wiederöffnung gehe es um die Zukunft der Schulpferde und -Ponys sowie der Kinder, wird die Öffnungs-Forderung in der Petition begründet. Beim Reitunterricht könnten die Abstandsregeln gut eingehalten werden. Hier können Sie die Petition unterschreiben.