Labor-Test: Wie stabil sind Lamellenvorhänge aus PVC?

PVC-Vorhänge: Je wärmer desto weicher

Lamellenvorhänge für Pferdeboxen sind aus PVC und müssen Sonne, Eis und Pferdezähnen trotzen. Der Stresstest der Vorhänge im Labor zeigt, wie stabil die Gardinen wirklich sind.
Foto: Rädlein Boxenvorhänge

Wie Kaugummi: Je wärmer das PVC, desto besser dehnt es sich (links). Ab einem gewissen Punkt zerreißt es allerdings.

Die Härte des Materials aus dem die Lamellenvorhänge sind, verändert sich mit der Temperatur. Das zeigt die Shore-Härte, ein Messverfahren für Weich-Elastomere. Es bestätigt: Je wärmer es wird, desto weicher wird das PVC. Und damit anfälliger gegenüber Pferdezähnen. Auch die Zerreißprobe zeigt: Mit steigender Temperatur ist weniger Kraft nötig, um das PVC zu zerreißen. Es dehnt sich aber besser (Test auf Reißdehnung). Das jedoch ist gut, denn je elastischer ein PVC-Lamellenvorhang, desto strapazierfähiger und langlebiger ist er.

Susanne Gäckler startet einen weiteren Versuch: „Wir lagern die Streifen ab 40 Grad im Klimaschrank und heizen diesen stufenweise auf 90 Grad Celsius. Dabei liegen die Proben dicht nebeneinander und überlappend.“ Zwar haften die Streifen aneinander, sie lassen sich aber leicht wieder trennen. Die Streifen verkleben selbst bei 90 Grad Celsius nicht, was für die Qualität der Test-Vorhänge spricht. Insgesamt unterscheiden sich die einzelnen Produkte im Labortest nur wenig. Im Stallalltag dürften sich die Unterschiede kaum bemerkbar machen.

Ein Reizwort in Sachen PVC lautet Weichmacher. In Weich-PVC kann bis zu 40 Prozent Weichmacher verarbeitet sein. Diese Stoffe haben Vor- und Nachteile für die Lamellenvorhänge: Sie sorgen zum einen dafür, dass die Struktur des PVCs beweglicher wird. Andererseits sind Weichmacher der Grund, warum die Lamellenvorhang-Streifen im Sommer zur Matte werden.

„Weichmacher können sich beim Verdampfen an der Oberfläche anreichern, das PVC wird oberflächig klebrig“, erklärt Dr. Volker Wachtendorf von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin. Das Verdampfen solcher Weichmacher kann Grund sein, dass sich die Materialeigenschaften von PVC nach und nach ändern. „Je höher die Temperatur, desto mehr Weichmacher kann austreten“, erklärt Dr. Wachtendorf.

04.11.2011
Autor: Kristina Glaser
© CAVALLO
Ausgabe 08/2011