Horsemanship: Von Maultieren lernen

Bodenarbeit mit Muli

Halb Pferd, halb Esel: Maultiere sind ein cleverer Mix. Und eine echte Herausforderung für die erfahrene Ponyreiterin.
Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Muli Maultiere reiten

Auch Freiberger-Muli Elli verweigert ohne klare Ansagen die Mitarbeit.

Apropos haarig: Jetzt geht’s für Shetty-Muli Merle und mich zur Bodenarbeit auf die Reitwiese, wo ich Planen, Reifen, Poolnudeln und eine Brücke entdecke. Prima, das kenne ich vom Pferdetraining. Ich bin erleichtert, wenn auch nur kurz.

Die ersten Schritte mit Merle klappen fast so gut wie daheim mit meiner Ponystute Pandora. Locker klappern das Muli und ich über die Brücke, hüpfen gemeinsam übers Cavaletti. Dann ist Schluss mit lustig – und ich bin schuld daran.

„Mulis merken sofort, wenn man den Fokus verliert“, sagt Julia Krüger. Erwischt! Weil ich mich einen Moment zu lang auf unsere Fotografin konzentriere und nicht genug auf Merle achte, geht sie ihren eigenen Weg. Die kleine Stute überholt mich, hebelt den Kopf nach außen – und ich bin machtlos. Ein ähnliches Erlebnis habe ich später mit Freiberger-Muli Elli: Ich überlege noch, wie ich die Stute am besten über Autoreifen dirigiere, schon weicht Elli aus.

18.10.2016
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 10/2016