Wie Freiarbeit Pferde sensibler macht

2. Sensibilisierung durch Freiarbeit

Foto: Lisa Rädlein

Fotostrecke

Sie gewinnen die Aufmerksamkeit Ihres Pferds und wecken sein Interesse für Sie. Dabei bekommt es ein Gefühl für die Wirkung von Druck. Es lernt, sich an Ihnen zu orientieren.

Nachdem Sie Ihrem Pferd erklärt haben, worauf es nicht reagieren soll, zeigen Sie ihm, was wichtig ist. Durch Druck aufbauen und wegnehmen geben Sie Ihrem Pferd zwei wichtige Informationen: Zunächst die, dass es etwas tun soll. Und dann die, dass es etwas richtig gemacht hat.

„So kann ein Pferd am besten lernen“, erklärt Thomas Günther. „Bevor Sie Druck einsetzen, versuchen Sie, mit Ihrer Körpersprache ein Gefühl vorauszuschicken, zum Beispiel eine Spannung oder eine Energie. Dann kann das Pferd dem Gefühl folgen, bevor Druck entsteht.“

Wichtig: Jede Hilfe geben Sie so fein wie möglich. Sie setzt sofort aus, wenn das Pferd reagiert. Tut es das nicht, wiederholen und verstärken Sie die Hilfe.

Loading  

Weichen lassen und Heranziehen

Sie gehen auf Ihr Pferd zu, richten Ihren Blick auf seine Hinterhand und strecken die Hände aus, als ob Sie diese wegdrücken wollen (Foto). Ihr Pferd soll mit der Hinterhand weichen und dabei seine Vorhand in Ihre Richtung drehen, damit es Sie anschaut.

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Western Liberty für alle

Erster Schritt der Sensibilisierung: die Hinterhand weichen lassen.

Weicht es nicht auf Ihre Körpersprache,

...dürfen Sie den Druck verstärken, bis es reagiert, zum Beispiel, indem Sie es mit dem Stick an der Hinterhand antippen.

Läuft es davon, bremsen sie es aus,

...indem Sie Ihrem Pferd den Weg abschneiden. Warten Sie, bis es stehen bleibt und wiederholen Sie die Übung.

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Western Liberty für alle

Daraufhin wendet das Pferd sich Ihnen mit der Vorhand zu.

Wendet es sich Ihnen zu, bewegen Sie sich rückwärts,

...als ob Sie es zu sich ziehen möchten. Günther: „Dies beruht auf natürlichem Pferdeverhalten. Das Folgen entwickelt sich aus dem Treiben. Sobald Sie Druck wegnehmen und sich im richtigen Moment zurückziehen, kommt das Pferd auf Sie zu und folgt Ihnen.“

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Western Liberty für alle

Indem Sie sich zurückziehen, laden Sie das Pferd ein, Ihnen zu folgen.

14.01.2019
Autor: Nadine Szymanski
© CAVALLO
Ausgabe 12/2018