Gehorsam gefragt: Wie lernt mein Pferd anhalten?

Anhalten leichtgemacht

Profi-Pferdeerzieher Michael Geitner erklärt im CAVALLO-Kurs die Basics zwischen Mensch und Pferd. In diesem Teil sagt er, wie Sie Ihr Pferd jederzeit anhalten können – und wie es dabei ruhig stehen bleibt.

Ausgangsproblem: Das Pferd kennt kein Halten

Zappler zerren nicht nur am Strick, sondern auch an den Nerven. Manchen Pferden ist es schlicht egal, wann der Mensch bremsen will; dann sind Position und Rangfolge nicht geklärt.

Doch anzuhalten und vor allem stehen zu bleiben, ist fürs Pferd auch anspruchsvoller, als man vielleicht denkt. Hampeln verschwendet Energie. Die verschenkt ein Pferd nur, wenn es seinen Körper und die Situation nicht beherrscht. Stimmen dagegen Koordination und Balance, kann es auch in potenziell gefährlichen Situationen entspannt stehen bleiben.

Wie ein Fels in der Brandung

Damit Ihr Pferd steht wie der Fels in der Brandung, muss es folglich Dinge beherrschen wie eine gute Koordination von Vor- und Hinterhand. ­Deshalb bringt Gymnastik, etwa in Form von Dual-Aktivierung, bei manchem Zappelphilipp mehr als Erziehung.

Außerdem hilft Führtraining. Es festigt die Position des Menschen, schafft Vertrauen und bringt so auch fürs Reiten positive Effekte.

17.03.2010
Autor: Michael Geitner / Melanie Tschöpe
© CAVALLO
Ausgabe 11/2009