Profi-Coach für Reiter: Probleme im Sattel lösen

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: cavallo CAVALLO Profi-Coach für Reiter

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

CAVALLO-Aktion: Reiter haben Träume. Dressurlektionen beherrschen, mehr Abwechslung in der Reitstunde, mehr Mut bei Geländeritten. Doch oft fehlt der Plan, damit solche Träume wahr werden. Die Pferde-Profis von CAVALLO unterstützen Sie und Ihr Pferd!

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Wann ist der richtige Moment für den fliegenden Galoppwechsel? Genau den sucht Sandra Hille mit ihrer Stute Pia Marie. Mit pfiffigen Tipps hilft Trainer Hendrik Falk den beiden auf die Sprünge. Für eine bessere Vorbereitung zum Angaloppieren, und um den Rücken nach und nach zu belasten, hilft es, immer mal zwischen Leichttraben und Aussitzen zu wechseln.

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Da Pferde für den fliegenden Galoppwechsel kräftige Bauchmuskeln brauchen, soll die Reiterin zu Beginn des Trainings und auch vor Pausen ihr Pferd in Dehnung reiten. Das fördert die Losgelassenheit. Dabei viele Trab-Galopp-Übergänge einbauen.

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Sandra Hille reitet im Galopp entweder über oder unter dem persönlichen Tempo ihrer Stute. So hat die Hinterhand im Wechsel kaum Zeit umzuspringen. Ein klarer Dreitakt ist wichtig.

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Wichtig ist, dass der Reiter nicht ständig treibt, sondern Impulse gibt. Der Moment des Treibens muss klar sein. Und zwar, wenn die Hüfte nach vorne schwingt. Wichtig ist auch eine eindeutige Schenkellage beim Wechsel. Sie darf aber auf keinen Fall übertrieben sein. Zwei Handbreit hinter dem Sattelgurt reichen aus.

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Die Stute braucht für den Wechsel mehr Zeit im Galopp. Die Reiterin soll sich daher vorstellen, ihr Pferd galoppiere wie eine Welle. Der Erfolg ist verblüffend. Pia Marie reagiert sofort mit raumgreifenden Bewegungen.

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Im Schritt und Trab auf dem Zirkel traversartig reiten, dann Traversalen. So treibt die Reitern mehr mit dem äußeren Schenkel und sensibilisiert das Pferd auf den neuen, inneren Schenkel. Anschließend im Galopp mit Wechsel.

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Die Stute fällt beim Wechsel nach rechts stark auf die neue, innere Schulter. Die Lösung: Schultervor mit Konterstellung im Linksgalopp. Das richtet sie gerade und verhindert, dass sie auf die Seite fällt.

Profi-Coach: Fliegende Galoppwechsel reiten

Die Reiterin kann nun auf drei Wegen den Wechsel üben. Entweder über Außengalopp auf dem Zirkel, dann umstellen und den Wechsel zur Bande hin reiten. Oder aus der Ecke kehrt, traversartig zum Hufschlag, dann Schultervor in Konterstellung und darauf den Wechsel. Oder sie traversiert Richtung Mittellinie, reitet dann im Schultervor mit Konterstellung und den Wechsel auf der Mittellinie.
Mehr zu dieser Fotostrecke: Coach für Reiter: Fliegende Galoppwechsel reiten