Sturz-Kurs: Wie Reiter richtig vom Pferd fallen

Gute Reiter fallen nicht besser

Jeder Reiter landet mal unfreiwillig im Sand. Wie man sicher fällt, zeigt Stuntman Bertrand Triguer mit dem einzigartigen Simulator „Tornado“ beim CAVALLO-Kurs.
Foto: Maja Claussen Sturzkurs fallen Sturz Unfall

Der richtige Dreh: Bertrand Triguer zeigt einer Teilnehmerin, wie sie für eine gute Rolle Arm und Schultern richtig bewegt.

Die Stimmung wird immer lockerer, und es kommt Bewegung in die Gruppe. Die Teilnehmer tauschen sich aus und schauen sich an, wie die anderen mit der Situation umgehen. Im Gespräch und während des Wartens auf den nächsten Sturz hat jeder genügend Zeit, das Erlebte zu verarbeiten. Ein sehr effektiver und gleichzeitig angenehmer Weg, die komplexen Abläufe zu verinnerlichen. Er nutzt sicher mehr, als wenn ein einzelner Reiter in kurzer Zeit einfach immer wieder auf den Simulator steigt.

Wer gut reitet, fällt nicht besser vom Pferd

Der Kurs zeigt zudem ganz deutlich, dass Gewicht, Alter und Reiterfahrung bei der Umsetzung der Übungen keine Rolle spielen. Es kommt vielmehr darauf an, wie schnell der Einzelne seine Angst in den Griff bekommt. Denn diese lähmt real stürzende Reiter ebenso wie die Teilnehmer zu Beginn des Kurses. Am Ende ist alles anders: „Meine Reflexe haben sich verändert. Das Seminar hat mir wirklich etwas gebracht. Ich fühle mich sehr viel sicherer und glaube, dass ich in einer schwierigen Situation jetzt anders reagieren kann“, sagt eine Teilnehmerin.

Alle sind überzeugt: Dieses Training gehört in die Ausbildung jedes Reiters. Sie nehmen die Erkenntnis mit nach Hause, dass Sicherheit beim Reiten weit über Helm und Weste hinausgeht.

Loading  
24.08.2012
Autor: Agnes Lorenz
© CAVALLO
Ausgabe 01/2012