Video-Coach: Sitz-Tipps für Reiter – Dialog der Hilfen für Hannoveraner

Trainings-Tipps: Das hilft beiden

Foto: Rädlein CAVALLO Sitz-Tipps Susanne von Dietze
Ergebnis der Sitz-Analyse: Diese Profi-Tipps von Sitz-Expertin Susanne von Dietze kann Jana Heller in ihrem Training mit Wakira einbauen.
Foto: Rädlein CAVALLO Sitz-Tipps Susanne von Dietze

Jana Heller und Wakira im Schritt.

Schritt:
Wakira zeigt einen sehr veranlagten Schritt, der aber auch schnell taktgefährdet sein kann. Die Reiterin versucht geschickt, die Stute nicht zu stören. Zeitweise lässt sie zu viel Bewegung des Pferderückens in ihren Sitz fließen.

Tipp:
Schon im Schritt auf die Balance in Wendungen achten, fühlen, wann welches Vorderbein auffußt und jede Wendung mit dem inneren Vorderbein zur Seite beginnen. Zählen, wie viele Schritte man für eine Ecke (Viertelvolte) benötigt und wann genau das Pferd wieder gerade aus der Wendung herauskommt.

Foto: Rädlein CAVALLO Sitz-Tipps Susanne von Dietze

Langsam aufstehen sorgt für langsameres Tempo beim Pferd.

Leichttraben:
Auf der linken Hand fällt auf, dass die Stute eilig wird. Häufig driftet die Hinterhand nach außen, und die Stellung ist nicht korrekt, denn die Reiterin sitzt immer wieder nach rechts. Auf der rechten Hand sieht es geschmeidiger aus, auch wenn das Tempo immer noch etwas eilig wirkt.

Tipp:
An der eigenen Balance arbeiten. Beckenkontrolle im Leichttraben durch unterschiedlich hohes Aufstehen. Wenn die Reiterin das kann, wird sie die Stute durch weniger und langsameres Aufstehen im Tempo zurückführen können.

Foto: Rädlein CAVALLO Sitz-Tipps Susanne von Dietze

Je geschlosssener der Sitz der Reiterin, desto mehr Führung kann sie dem Pferd geben.

Aussitzen:
Die Reiterin muss auf einen geschlossenen Sitz achten, damit sie ihr Pferd mehr zwischen Schenkel und Zügel, treibenden und verhaltenden, inneren und äußeren Hilfen einrahmt.

Tipp:
Viele Übergänge reiten. Eine weitere Lektion: „In die Ecke kehrt“ reiten. Sprich, aus der Ecke kehrt umdrehen: Von der langen Seite wendet man nach innen ab, um dann die Kehrtvolte in die Ecke hinein zu reiten. Die Pferde nehmen sich prima selbst auf.

Foto: Rädlein CAVALLO Sitz-Tipps Susanne von Dietze

Bei jungen Pferden gilt: Nicht zu viel Gewicht auf den äußeren Zügel.

Galopp:
Der Rechtsgalopp sieht einfacher aus als der Linksgalopp, hier ist auch das Angaloppieren schwierig.

Tipp:
Ganz wichtig ist es bei jungen Pferden, sich zu vergewissern, dass der äußere Bügel nicht zu viel Gewicht bekommt und das innere Knie nicht klemmt.

Fazit:
Die Reiterin muss den Dialog der Hilfen trainieren, dann kann sie der Stute zu mehr Selbsthaltung verhelfen.

08.09.2011
Autor: Diana Maier
© CAVALLO
Ausgabe 09/2011