Training für das Pferdegehirn

Übungen mit Köpfchen

Foto: Lisa Rädlein CAVALLO Übungen fürs Pferdegehirn

Fotostrecke

Bewegen, denken oder kombinieren – diese zehn Übungen zeigen, wo ein Pferd seine Stärken hat. Und sie helfen, seine Fähigkeiten gezielt zu fördern.

Kopfarbeit ist vor allem eins: sehr anstrengend, ohne dass es so aussieht. Geistig anspruchsvolle Aufgaben rauben dem Körper eine Menge Energie. Jeder, der für Schule oder Studium büffelt oder den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, weiß das. Ohne sich körperlich ausgepowert zu haben, ist man abends fix und fertig.

Wenn Sie mit Ihrem Pferd Denk-Übungen machen möchten, sollte es möglichst ausgeruht sein. Zudem sind Ruhe und eine entspannte Atmosphäre auf dem Reitplatz oder in der Halle wichtig. Vermeiden Sie für das Kopf-Training die Rushhour im Stall.

Weil die Konzentrationsspanne bei Pferden nur sehr kurz ist, sollten Sie nach spätestens fünf Minuten eine kurze Pause von mindestens einer Minute einplanen. Übungen, die Ihrem Pferd schwerfallen, sollten Sie höchstens drei Mal wiederholen, wenn nötig in kleinere Schritte zerlegen und dann an einem anderen Tag wiederholen.

Verlangen Sie nicht mehr als drei Übungen pro Trainingseinheit. Spätestens nach einer Gesamtzeit von 30 Minuten sollten Sie das Kopf-Training beenden.

Zehn Ideen fürs Gehirnjogging finden Sie in der Bilderstrecke mit unseren Übungen fürs Köpfchen.

Loading  
10.09.2018
Autor: Cathrin Flößer
© CAVALLO
Ausgabe 08/2018